balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / Neubau / Neubau in Ungarnbalaton-service.info - Das Forum für Ungarn - Neubau in Ungarn
In diesem Thread befinden sich 6 Posts.
Neubau in Ungarn 25.12.2006, 13:36Play17
Also dann, Hallo an alle Leser.

ich trage mich mit dem Gedanken später in Ungarn zu wohnen.

So mit Makler / Notar, wegen Eigentumsverhältnisse und Belastungen ist wichtig und klar.

Wie ist es aber bei einen Neubau.

Was brauch / muß ich da an Architekten, Statiker und andere Vorschriften in Betracht ziehen.

Für anregnde Empfehlungen immer dankbar.

Der Neue,

angenehme Festage wünscht Peter [prost [size=10px]
Neubau in Ungarn 25.12.2006, 18:28Markus J. Marschner
Also, einen Architekten benötigst du auf jeden Fall, der dir einen Bauplan anfertigt, der genehmigt werden muss- Statiker finde ich persönlich wichtig, ob er allerdings zwingend notwendig ist, weiß ich nicht. Am besten im Grundbuchamt, oder bei der Baubehörde für das jeweilige Komitat nachfragen. Oder vielleicht weiß der Bürgermeißter bescheid.

Für Szentpeterur ist es das Komitat Zala, mit den Behörden in Zalaegerszeg [klar

Mehr weiß ich leider auch nicht, aber auf jedenfall bei den Behörden nachfragen, denn Schwarzbau wird auch in Ungarn nicht ganz billig.

Gruß Markus
Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen, und trotzdem zu uns halten.

Marie von Ebner-Eschenbach

www.balaton-service.info - Das Forum für Ungarn - frei unabhängig unparteiisch


balaton-service.info goes wiki - Das bsi - wiki - portal

b-s.i goes facebook ... und als b-s.i facebook Gruppe
Neubau in Ungarn 25.12.2006, 20:35Marlies
Ich wünsche Dir viel Glück, vor allem brauchst Du eine Wasserwaage.
Gruss Marlies
Neubau in Ungarn 25.12.2006, 20:43Markus J. Marschner
@Marlis

ja genau und vor allem Humor, Geduld und Nerven [lach

Gruß Markus
Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen, und trotzdem zu uns halten.

Marie von Ebner-Eschenbach

www.balaton-service.info - Das Forum für Ungarn - frei unabhängig unparteiisch


balaton-service.info goes wiki - Das bsi - wiki - portal

b-s.i goes facebook ... und als b-s.i facebook Gruppe
Neubau in Ungarn 26.12.2006, 08:56Herbert1
Lieber Markus,

ich bin mit meiner Frau dabei (seit ca. 3 Jahren) ein altes aber solides
Lehmbauernhaus in der Nähe von Tab so aus- und umzubauen,
das man nicht nur einfach darin leben kann, sondern das es mir Spass
macht ... also etwas mehr als reine Baumarktqualität zu bauen.
Die Erfahrungen die ich in der Zwischenzeit in Ungarn mit ungarischen
Handwerkern, Behörden, Architekten usw usw gemacht habe sind
vorsichtig formuliert deprimierend.
Man kann grundsätzlich sagen, dass normale Bauarbeiten - also
"Mauern hochziehen, Verputzen usw" gut klappt - aber jede Art von
"Feinarbeit" oder der Umgang mit wertvolleren Baumaterialien
die präzise Arbeit, bei der es auf den mm ankommt nur sehr einge-
schränkt durchgeführt werden kann.
Termintreue (im Rahmen von 14 Tagen nicht von Tagen!) ist
oft ein Fremdwort ... Lieferung von Material fast nur gegen Vorkasse.
Versuch dann mal, wenn falsch geliefert wurde gutschreiben oder
zurückzugeben.
Ich empfehle Dir (aus meiner z.T. kostspieligen) Erfahrung ... möglichst
immer während der Arbeiten anwesend zu sein.
Und bedenke .. richtig ist... Ungarn sind höflich ... sie sagen immer
mit dem freundlichst Lächeln ja ... auch wenn sie das ,was Du gemacht
haben möchtest nie bisher gemacht haben oder davon gehört haben
.. das Ergebnis ist dann entsprechend absurd.
Handwerk ist kein Ausbildungsberuf wie in Deutschland oder Oesterreich.
Mit wenigen Ausnahmen kann sich jeder mit Zahlung von Gebühr zum
Fachhandwerker für ... ernennen.
Leider sind auch sehr gute ungarische Handwerker längst ganz legal
in Westeuropa unterwegs .. Frage wer bleibt dann zu Hause in Ungarn
und warum ...wenn er doch z.B. in Belgien das vielfache verdienen
kann.
Ärger mitHandwerkern gibts auch in Deutschland jede Menge - nur kann
man Reklamationen oder Pfusch viel leichter bekämpfen ...
man kann mit etwas Voraussicht (Bauaufsicht, Architekt, usw usw
zumindest das Gröbste vermeiden. In Ungarn herrscht dagegen
soetwas wie eine (ausjuristischer Perspektive betrachtete)
Resignation. Wenn schon ungarische Gemeinden bei gewonnen
Prozessen die Ergebnisse gegenüber ihren Gegnern nach Jahren
nicht durchsetzen können (siehe Balatonzeitung) um wieviel
weniger Möglichkeiten hat dann ein ausländischer Bauherr.
Trotzdem gibt es auch positive Aspekte.
Viel Glück, gute Nerven und Geduld Geduld und rechne mit
etwas mehr Geld als anfänglich kalkuliert (aber das ist ja
überall so).
Beste Grüsse und ein frohes Neues Jahr
wünscht Herbert
Neubau in Ungarn 26.12.2006, 15:25Bugi
Hallo Herbert!

Da muß ich Ihnen Recht geben, es IST deprimierend. Mein Mann arbeitet schon seit über 10 Jahren in der Baubranche, hat schon Umbauten in Ungarn durchgeführt, das waren Arbeitsaufträge von verzweifelten Bauherren oder Bauherrinen, die über Ungarische Arbeitsleistungen auf dem Bau dermaßen verärgert waren. Er mußte dann immer den Pfutsch der anderen beseitigen. Das erforderte oft mehr Zeit als wenn er von anfang an die Arbeiten durchgeführt hätte. ABER er konnte immer alles retten, was zu retten war.
Er kennt viele Baustoffhändler, hier, die ORDENTLICHE Ware verkaufen.
Vielleicht kann er Ihnen ja irgendwie helfen, Tab ist von uns aus nicht weit weg!

Frohe Feiertage und ein schönes neues Jahr
Bugi
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
http://www.balaton-service.info/php/phpBoard