balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / Die Frustseite / Rente mit 67 ...???balaton-service.info - Das Forum für Ungarn - Rente mit 67 ...???
In diesem Thread befinden sich 37 Posts.
Rente mit 67 ...??? 22.08.2010, 17:10Guenther sen.
Hallo

Heute im Internet: http://www.welt.de/wirtschaft/article9138281/Wirtschaftsweiser-fuer-schnellen-Start-in-Rente-mit-67.html?wtmc=RSS.Wirtschaft.Wirtschaft

Viele Grüße der JungRentner.
Nach Vertauensschutz und Altersteilzeit mit 60 in Rente gegangen. Mit erheblichen Abschläge .... Das haben doch sich unsere Politiker so ausgedacht.
Doch jetzt ....wollen se nichts mehr davon wissen.

Habe es nie bereut, JungRentner zu sein! Hans-Peter [bae
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 22.08.2010, 17:31hozni
Habe es nie bereut, JungRentner zu sein! Hans-Peter

???????????????
Rente mit 67 ...??? 22.08.2010, 18:42Fischerlucky
... ja so sans die "alten" rittersleit [krank
Realität ist nur eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Rente mit 67 ...??? 23.08.2010, 06:47herbert1
Es soll sogar Personen geben die arbeiten noch mit 75 und haben Spass
daran

Herbert 1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 23.08.2010, 09:01Balaton-Mädel
Zitat:
Original von herbert1
Es soll sogar Personen geben die arbeiten noch mit 75 und haben Spass
daran

Herbert 1 (Hans Stein)


Es ist die Frage geht es hier um Spass an der Arbeit, oder dadrum, das man von der Rente nicht mehr leben kann und arbeiten muß.
Rente mit 67 ...??? 23.08.2010, 10:50Peter2
Gerade die Kreuzfahrtindustrie würde es hart treffen. Die potentiellen Kunden müssen länger arbeiten. In dieser Boomende Branche ( jedes Jahr werden dutzende von Schiffe vom Stapel gelassen) , die voll auf die Jungrentner setzt, wird die Rente mit 67 gar nicht passen.

Gruß

Peter
Rente mit 67 ...??? 18.11.2010, 09:57Guenther sen.
Hallo

Heute bei AOL gelesen: es soll und muß die Rente mit 70 kommen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article11014355/Wirtschaftsforscher-draengen-auf-Rente-mit-70.html?wtmc=RSS.Wirtschaft.Wirtschaft

Der JungRentner .....Hans-Peter [prost

Lieber Girgl....
Sehe, das du in die Rente kommst, sonst ......lassen se dich noch bis 70.... [heul ?!
Komisch (ja soooo Klug unsere Politiker )...erst wollen se dich nicht mehr. Und schaffen den Vorruhestand an....
Oder .... , wie bei de Beamten oder großen Firmen .... kannste abgesichert und versorgt, auch mit Abfindung ... noch vor 60 in Rente gehen.

Das ich den Vertrauensschutz angenommen habe, und nach Altersteilzeit mit 60 in Rente gegangen bin( war ja dieee Idee der Regierung !!!!! ) .....war das beste, was ich machen konnte. Ich liebe es.... [bae
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 18.11.2010, 16:32Guenther sen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article11026790/Jeder-Fuenfte-arbeitet-unter-der-Niedriglohngrenze.html?wtmc=RSS.Wirtschaft.Wirtschaft [bae [bae [bae
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 18.11.2010, 17:53hozni
lieber hg jungbäcker
ich werde mich tunlichst nicht beeilen in rente zu kommen es könnte sein ,ich werde so wunderlich wie du ich mach n freiwilligenpause, die zu 70%mein chef in trägt
scheinst wie dein pseudo zu sein - hg -oder kennst den spruch vom Qecksilber nicht

[gruebel [prost
Rente mit 67 ...??? 18.11.2010, 19:12Ballu66
[gruebel [gruebel [gruebel liebe Leutz [gruebel [gruebel [gruebel

ich arbeite jetzt seit jetzt seit 29 jahren im Stahlbau habe die Ausbildung mit 15 Angefangen und bin jetzt 44 ufff wenn ich so scheiß Sesselschwingender Bleistiftspitzer wäre könnte ich vieleicht bis 67 Jahre Arbeiten nur schwerer Stahlbau ist etwas anderes ich weiss nicht ob die Deutssche Regierung Merkel und Co irgendwelchen Wunschträumen hinterherjagt nur der normale Arbeiter ist mit 55 - 60 ausgebrannt auf jeden fall im normalen Berufsleben, weil das ist auch kein Spaziergang. Ich will jetzt nicht irgendwelche Akademiker angreifen nur bis 25 Studieren dann in das Arbeitsleben und mit 60 in Rente weil ach wir sind ja so toll. Nee schreibe jetzt nix mehr alles weitere könnte mich belasten *fgggg* in diesen Sinne [prost [prost [prost [prost [prost
Rente mit 67 ...??? 19.11.2010, 14:58Guenther sen.
Hallo
Hallo Ballu

Ich weiß auch nicht, was die (Regierung) denken ....aber se wollen doch nur die Zahlung einer Rente vermeiden. [gruebel

Und Girgl.... von Quecksilber ....weiß ich nicht.
Aber ...ich bin auch mit 15 in die Lehre gegangen. Hatten kaum ne Maschine ....dafür aber Jute-Mehlsäcke mit 75 kg. Die ich "dürrer Jugendlicher" mal über den Hof in die Backstube tragen mußte. Jeden Tag.
Oder ... so 5 Tonnen Brikets im Monat ...erst in den Keller (durchs Kellerfenster) werfen ... und dann jeden Tag einige vorm Backofen bringen. Aus ner steilen Treppe in 10l Eimer ...viele male.
Oder .... jeden Tag die Asche vom Backofen wegbringen ... in den AscheRaum. Und den mehrmals im Jahr ...auf einen Hänger schachten.....
Nebenbei habe ich noch die 10. Klasse in der Abendschule besucht (und mit 2 abgeschlossen).
Und ...täglich früg um 3 aufgestanden und mit dem Fahrrad oder per Fuß ...fuhr ja noch kein Bus oder Bahn zu dieser Zeit... zur Arbeit gegangen ..so 4 km bei Wind und Regen ! Aber ....ich war immer pünktlich..
Als Lehrling wurde ich zwei mal ausgezeichnet ....Bronze-Berufswettbewerb der deutschen Jugend.... Und jetzt noch habe ich freundschaftlichen Kontakt zu meinen Meistern und Arbeitskollegen und deren Familien. Da kann ich ... auch nicht schlecht gewesen sein.
Schwere Teige wie Stollenteige, Mürbeteige bis Brandmasse ....mit der Hand angemacht. Hatten für solche Teige keinen Kneter.
Oder Mehl oder Puderzucker ....täglich gesiebt. Mit einem Handsieb ...und dabei den Staub eingeatmet.
Ich habe immer gearbeitet ...und war nie Arbeitslos.
So könnte ich weiterfahren.... da müßte ich aber viel schreiben.Schade ...das du mich immer soooo angehst.

Gruß Hans-Peter [prost
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 19.11.2010, 15:26hozni
h.g.
ich geh dich doch nicht an
ich freue mich auch für deine auszeichnungen
habe nur eine die affenschaukel der bundeswehr
die war mir scheissegal die 3 tage sonderurlaub warens.
meine frau zeichne ich immer aus als beste des jahres
sie braucht dafür meine unterhosen nicht bügeln
kann nichts dafür das du viel malochen musstest
aber irgendwas muss zu deinem rentenverhältnis nicht stimmen sonst wärst du nicht immer finanzell am verhungern
geht doch anderen deutschen genau so.

nimms leicht wie die merkel sie frisst delikatessen du hast doch krapfen und brötchen [gruebel [prost
Rente mit 67 ...??? 22.11.2010, 07:46herbert1
Wenn man die Situation etwas sachlicher und weniger aus der persönlichen
Perspektive sieht ...kommt man an der Tatsache nicht vorbei, dass die
europäische Bevölkerung immer älter wird und länger lebt ....also im
Verhältnis zur Lebensarbeitszeit eine deutlich verlängerte "Renten-
Ruhestands-Zeit" hat. Das ist den Pensionären von Herzen zu gönnen.
Aber:
Gleichzeitig wird immer weniger Nachwuchs ...als potentieller Renten-
beitragszahler ... registriert. (immer weniger Kinder !)
Noch schlimmer:
Ca 100 000 gut ausgebildete junge Akademiker verlassen zB Deutschland
jährlich aus Auswanderer (für Jahre oder für immer) ...diese
potentiellenBeitragszahler fallen somit aus.
ZZt fehlen zB der deutschen Industrie ca 15 OOO Ingenieure.
Verschlechternd kommt hinzu:
Gleichzeitig wandern niedrig oder gar nicht qualifizierte Migranten ein,
So sehr wir in Deutschland diese ausbilden und intergrieren können ...
(wollen?) nur in Ausnahmefällen werden sie später
interessante Beitragszahler bis zur Beitragsbemessungsgrenze werden.
Leider:
Qualifizierte Einwanderer machen häufig um Deutschland wegen der
Rahmenbedingungen eine Bogen und gehen lieber in andere
Länder, die mehr Chancen und mehr Freiraum bieten.
Was bitte bleibt dann als Lösung übrig....richtig :entweder Rentenkürzungen
(das will keiner) geringe Rentenerhöhungen (ist die bisherige Praxis) und
bzw oder späterer Renteneintritt also mit 67 oder demnächst 70.

Wir sollten nicht vergessen, dass die Auszahlung der monatlichen Rente auf einem
sogn Pseudo-Solidarprizip beruht ....Alles was an monatlichen Beiträgen reinkommt
wird (bis auf eine kleine Schwankungsreserve) direkt an die Rentner
ausgezahlt. Kein Ansparbetrag , kein Deckungsstock, keine Kapitalbildung...
dieses von der Hand in den Mund leben ist seit Einführung der Rente
(Bismarck) mehr und mehr zur ausweglosen Situation geworden.
Dafür nur die Politiker verantwortlich zu machen ...scheint mir zu einfach.
Denn (zumindest seit den 70-er Jahren in Deutschland) ist dieser bedrohliche
ernste Zustand bekannt ...Was hat die Generation der damals gut verdienenden
Bürger in den Boom Jahren konkret für die eigene Vorsorge getan ??
Speziell die die heute reklamieren ....???
War nicht das Motto:
Augen zu und durch ...irgendwie wirds schon weitergehen ...
auf nach Mallorca ....OK ...wenn man so denkt muss man mit
den Konsequenzen leben.
Der Ruf nach der Politik ist immer dann beliebt, wenn man für sich
selbst keine Lösung gefunden hat.
Ironisch gesagt:
Norbert Blüm hatte Recht "die Rente ist sicher" ...in welcher Höhe und in
welchem Eintrittsalter hatte er nicht gesagt ...Vielleicht hätte man
ihn danach fragen sollen ?

Herbert 1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 22.11.2010, 09:25Hajrá
100% richtig! [cool
Der totale Urlaub am Balaton....
Rente mit 67 ...??? 22.11.2010, 15:31Hunor
H i,
könnte es sein, dass in der Aufzählung jemand fehlt?
wie z.B. die Beamten??
würde doch schonmal ne Menge zusammenkommen, wenn man die auch zur Kasse bittet?
Oder seh ich das falsch?
Hunor
Rente mit 67 ...??? 22.11.2010, 16:11Karoly
Hallo Hunor,
das siehst du vollkommen richtig. Doch wie soll das geschehen, wenn diese Berufsgruppe einen Großteil unserer Regierung bildet?
Du kennst doch den Spruch mit den Krähen!
Viele dieser Bevölkerungsgruppe haben doch die meiste Arbeit mit ihrer Daseins-Bestätigung. Hier liegt sehr viel im Argen. Wobei ich ganz bewusst Polizei und ähnliche beamtete ausschließe. Muss zum Beispiel ein Lehrer ein Beamter sein? Man muss sich nur mal die Arbeit machen und die realen Jahres-Arbeitsstunden auf das Einkommen umlegen. Aber was solls, geändert wird sowieso nichts!
Gruß Karoly
Leben ist die Kunst, aus falschen Voraussetzungen die richtigen Schlüsse zu ziehen!
Rente mit 67 ...??? 22.11.2010, 20:25Markus J. Marschner
nicht so ganz richtig, wenn der Beamte das selbe als Angestellter verdienen würde, käme das den Staat durch die höheren Bruttolöhne und den daraus resultierenden Lohnnebenkosten teuerer, da gibt es genügend Berechnungen dafür ... Wird nur immer gerne zu Propagandazwecken benutzt, da es sich auf die Beamten als "Normal arbeitender Mensch" so schön schimpfen lässt ....
Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen, und trotzdem zu uns halten.

Marie von Ebner-Eschenbach

www.balaton-service.info - Das Forum für Ungarn - frei unabhängig unparteiisch


balaton-service.info goes wiki - Das bsi - wiki - portal

b-s.i goes facebook ... und als b-s.i facebook Gruppe
Rente mit 67 ...??? 25.11.2010, 05:16herbert1
Man sollte noch hinzufügen, dass der Staat für seine Beamten sogn "Pensionsverpflichtungen" übernimmt.
Das bedeutet im Klartext ...die Pensionen werden aus den laufenden Steuereinnahmen bezahlt und
nicht etwa aus (angesparten) Rücklagen.
Je mehr alte und relativ lang lebende gesunde Beamte in Pension gehen ...desto mehr Pensionen
muss der Staat aus den laufenden Steuereinnahmen entnehmen.
Da die Beamten sogn "Beihilfepatienten" sind, haben sie einen quasi Privatversichertenstatus ...
das bedeutet, dass für sie nicht die ständig sich verschlechternden Leistungen der gesetzlichen
Krankenkassen gelten ...somit ist die optimale Lebenserwartung von Pensionären sogar medizinisch gut abgefedert.
Eine "Lawine" von finanziell gut gepolsterten "Beamtenpensionären" wird zunehmend den Steuerzahler
belasten, Würde man diese künftigen bereits heute bekannten Verbindlichkeiten der aktuellen Staatsverschuldung
hinzurechnen ...wäre die Bezeichnung "Staatsbankrott" noch eine Beschönigung.
Es läuft wohl darauf hinaus ...."Was kümmern uns heute die Verpflichtungen von morgen, wir wissen
doch im Augenblick schon fast gar nicht mehr wie wir (trotz ständiger Netto-Keditaufnahme) zurecht
kommen sollen.

Aber Kopf hoch ....der Tanz auf dem Pleitevulkan kann auch ganz kurzweilig sein!

Herbert1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 26.11.2010, 10:16Peter2
Klar ist das für viele eine Rentenkürzung, anderseits geht z.B. die Ökosteuer vom Benzin voll in die Rentenkasse als Zuschuss. Die läßt sich heute schon nicht mehr mit normalen Mitteln der Beitragszahler finanzieren , geschweige in 20 Jahren.

Gruß

Peter
Rente mit 67 ...??? 26.11.2010, 11:25herbert1
Peter 2 ....dass sich das System ...so wie es derzeit ist ....in 20 Jahren
nicht finanzieren lässt, kann sich jeder an fünf Fingern ausrechnen.
Unabhängig davon welche politische Mehrheit (in Deutschland, Oesterreich
oder Schweiz) gerade regiert ...alle werden nur einen zunehmenden
Mangel verwalten können.
Machen wir uns keine Illusionen ....
Ich kritisiere, dass früher und heute den Bürgern nicht oder nur selten
"klarer Wein eingeschenkt wird" ... OK, wer sich informieren wollte, der konnte
es bereits zu Zeiten Willy Brandts tun (in den 70-ern in D) war die
Situation vorhersehbar. Ein damals junger Abgeordneter des
Bundestags, der zwischenzeitlich verstorbene Graf Lambsdorff
sagte später (als Regierungmitglied ) in der Regierung Schmidt
"Machen wir uns nichts vor, die
gesetzlichen Versicherungen ...(damit meinte er Kranken
und Rentenversicherungen) sind pleite."
"Wer keinen Konsumverzicht leistet
wird später ganz schlecht dahstehen ..." " außer einem Minimal-Sozialgeld wird der Staat
nichts leisten können"...
Man mag damals Graf L (den Marktgraf) als Kasandra verteufelt
haben ...denn in den 70-ern hatten wir fast Vollbeschäftigung
und steigende Einnahmen ....leider leider behält er Recht. Nur die unangenehmen Wahrheiten
hört man nicht gern ...in unserer schönen heilen Konsumwelt.

Herbert 1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 26.11.2010, 16:07Peter2
Zitat:
"Wer keinen Konsumverzicht leistet
wird später ganz schlecht dahstehen ..." "


bin mir nicht so sicher, lieber jetzt schön das Geld verprassen, als darauf warten, das es mal von denen da "Oben" abgewertet wird und das kommt wie das Amen in der Kirche. Die Amis drucken doch jetzt schon Dollars wie verrückt, es ist nur eine Frage der Zeit wann Europa damit anfängt. Falls dadurch eine Hyperinflation kommt , ist der Staat zwar schön seine Schulden los, aber der Sparer auch seine Ersparnisse. Also dann lieber jetzt gut leben, bevor der schnöde Mammon nichts mehr wert ist.

Gruß

Peter
Rente mit 67 ...??? 26.11.2010, 16:45Ballu66
[cool [cool [cool frei nach dem Motto "Lebe dein Leben, den du weisst nie wann es Endet " [cool [cool [cool
Rente mit 67 ...??? 28.11.2010, 05:08herbert1
Lieber Peter 2

wenn von "vorsorgen" die Rede ist, dann muss nicht unbedingt
die "Riester-Rente" ...die "Lebensversicherung" oder das
"Sparbuch" gemeint sein.
Wer darauf seine Zukunft aufbaut könnte bitter enttäuscht
werden ....
Geld ist bekanntlich nur bunt bedrucktes Papier, dessen
Wert auf dem Vertrauen zu dem Staat beruht, der dieses
bunte Papier gedruckt hat.

Vorsorgen im Sinne einer vernünftigen Risikoplanung bedeutet
für extreme Risiken des täglichen Lebens einen Plan B zu haben.
Wer sich zB eines der vielen preiswerten Häuser mit zig qm
Grundstück in Ungarn gekauft hat ....der wird bei etwas
Umsicht und Geschick und Lernbereitschaft nie verhungern müssen.
Diese Überlebensstrategie könnte man übrigens von den
älteren Ungarn auf dem Lande lernen. (Man könnte viele dieser
Rentner als...Nebenerwerbsbauern bezeichnen)
Selbstverständlich kommt es immer auf die eigenen
Ansprüche, Erwartungen und die Bereitschaft an, diese
in schwierigeren Zeiten flexibel an die Realität anzupassen.
Wenn die Hyperinflation kommt (die nach Ansicht vieler
Oekonomen die einzige Perspektive der Finanzkrise und
der täglich neuen EURO Rettungsschirme ist) dann sollte
man im Vorfeld (dh solange noch Zeit ist) für den Besitz
von Sachwerten sorgen ...die ihren Wert nie verlieren
werden.
Mit etwas gesundem Menschenverstand muss niemand
der relativ fit und optimistisch ist ....untergehen ....
denn in jeder wirtschaftlichen Situation ergeben sich
Möglichkeiten.


Herbert 1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 28.11.2010, 11:59Peter2
Zitat:
für den Besitz
von Sachwerten sorgen ...die ihren Wert nie verlieren
werden.


wirklich? , solange ich nichts verkaufen muß , kann ich mir ja das einbilden, sonst bekomme ich halt nur was der Markt her gibt. Wenn das Geld nur noch 10% Wert ist , werde ich halt nur einen Käufer finden der mir einen Preis zahlen kann , der auch nur ein 1/10 vom ehemaligen Preis sein wird.

[gruebel
Rente mit 67 ...??? 29.11.2010, 00:02shoo
ganz so drastisch sehe ich das nicht,

obwohl das Ganze in kurze Worte gefasst schon schwierig wird darzustellen,

habe ich 10T auf der Bank, und der Euro geht baden, habe ich beizeiten nichts mehr dort, und ich bekomme dafür nichts mehr zu essen.....

habe ich z.b. in Gold investiert, kann mir das in schlechten Zeiten keiner mehr abkaufen, essen kann ichs auch nicht, und aufpassen, das es mir keiner klaut, ist auch mit Kosten verbunden.....

für mich kommt einzig eine, auch selbst zu nutzende Immobilie in Frage, die verliert zwar, wie der Peter schreibt, auch an Wert, aber nur in dem Fall, wo ich sie gerade dann, verkaufen müßte,
aber da ich sie ja selbst nutze, zur Not noch für wenig Geld teilweise weiter vermieten kann, bringt sie immer noch Geld, und kann ich sie dann solange behalten und finanzieren, bis es dann wieder bergauf geht, hab ich genug Nutzen daraus gezogen,

damit meine ich keine Urlaubsimmo, oder Eine zum spekulieren, damit kann ich in den momentanen Zeiten nur verlieren,

aber der Eigennutz, vielleicht noch, wie in Ungarn, mit Garten um als teilweise Selbstversorger zu fungieren, sollte nicht soweit den Bach runtergehen.

und das ist, zumindest in meinen Augen momentan die einzigste Geldanlage, die mir Vorteile bringt.

ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
Rente mit 67 ...??? 29.11.2010, 09:34herbert1
lieber shoo

in Deinem Beitrag gehst Du als Beispiel davon aus, dass Du 10tsd € auf der Bank hast,
der Euro geht baden ...das Geld ist futsch.
Ganz so einfach ist es wohl nicht ...wenn man schon eine Ratz-Fatz Währungsreform
mit dem Totalverlust von Geldvermögen unterstellt.
Geld dient ja nicht nur als Wertaufbewahrungsmittel oder Wertmesser für einen
Gegenstand oder eine Leistung (Lohn) sondern vor allem als Zahlungsmittel.
Es ist schwer vorstellbar, dass man nach einem crash auf die Tauschwirtschaft
zB-
"Ein Pfund Kaffee = 1 Std Arbeit" " eine Stange Mallboro = 6 Liter Benzin"
usw usw
zurückgehen wird. Es wird ein neues Zahlungsmittel (neuer Euro oder xyz)
eingeführt werden müssen...Welches das sein wird, wann es kommt,
zu welchem Kurs usw ....gedeckt durch was ? darüber gibt es unterschiedliche
Theorien von Volkswirtschaftlern ...die sich oft sehr unterscheiden, weil von
ganz verschiedenen Denkschulen auszugehen ist.

Jedem sollte allerdings der gesunde Menschenverstand sagen, dass
mit die derzeitig hilflos wirkenden Schuldenmacherei (der Staaten)
irgendwann durch einen Schnitt beendet werden wird.
Schulden werden aufgenommen und die Zinsen der Zinsen der
Zinsen der umlaufenden Staatsanleihen zu bezahlen ...absurd.
Der Markt (das Vertrauen der Menschen in das bunt bedruckte
Papier) wird es von selbst regeln. Da können die Regierungen
gleich welcher Couleur noch soviel regulieren und beaufsichtigen
(wenn überhaupt Aufsicht möglich ist)
letztlich setzt sich der Wert einer Sache oder einer Leistung
immer nach Angebot und Nachfrage durch.

Wie lange es dauert bis man uns ein neues Konzept präsentiert,
ist unklar. Bis dahin sollten wir (ohne Angst) vorsorgen und
es uns so gut wie eben möglich gehen lassen.


herbert1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 03.12.2010, 11:57Guenther sen.
Hallo

Und die neusten Geistesplitze.....in der Politik [gruebel

http://www.welt.de/wirtschaft/article11361794/CDU-Wirtschaftsrat-denkt-ueber-Rente-mit-69-nach.html?wtmc=RSS.Wirtschaft.Wirtschaft

CDU-Wirtschaftsrat denkt über Rente mit 69 nach....

Gruß der JungRentner.... Hans-Peter [bae
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 05.12.2010, 18:39herbert1
Es geht doch im Grunde gar nicht mehr um die Rente mit 60 ---67 ---oder 69
sondern vielmehr darum wie und wovon in Zukunft die Renten (in welcher Höhe) zu
bezahlen sind. Nochmals ...wenn die Zahl der Beitragszahler wie bisher Jahr für Jahr zurückgeht...
die Zahl der Rentner dagegen ständig steigt ...dann bleibt (logisch) nur spätere Rente oder
eine möglichst verträgliche Form der Rentenkürzung...oder glaubt hier
lieber Günther sen ...jemand dass Politiker welcher Partei auch immer
"Geld wie ein Goldesel" gegen jede wirtischaftliche Vernunft beliebig
aus dem Hut zaubern können ???

Herbert1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 05.12.2010, 20:32Hajrá
Vollkommen richtig ...........alle werden álter...weniger Nachwuchs......es geht gar nicht anders......man muss lánger arbeiten......die rechnung ist ganz einfach!!!!
Der totale Urlaub am Balaton....
Rente mit 67 ...??? 30.12.2010, 09:47Guenther sen.
Hallo

Heute ein weiterer Beitrag gefunden....

Und wie lange mußt du [bae noch ....????? ...auch zu lesen.
[bae [bae [bae

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,737088,00.html#ref=rss

Gruß der JungRentner ....Hans-Peter
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 30.12.2010, 11:22Hajrá
Ich bin zum Glück noch kein Rentner-will das auch nicht werden,das hört sich so nach Uralt an..... [lach
Der totale Urlaub am Balaton....
Rente mit 67 ...??? 30.12.2010, 11:38Peter2
Zitat:
Original von Hajrá
Ich bin zum Glück noch kein Rentner-will das auch nicht werden,das hört sich so nach Uralt an..... [lach


darum spricht ja H-P immer von Jungrentner

[lach
Rente mit 67 ...??? 30.12.2010, 12:07Guenther sen.
Zitat:
Original von Hajrá
Ich bin zum Glück noch kein Rentner-will das auch nicht werden,das hört sich so nach Uralt an..... [lach


Und wie lang mußt du noch warten, bis du ne Rente aus Deutschland .... dazu bekommst ??? Zu deiner Ungarischen .... die ja auch nicht "der Knaller" sein wird.

Gruß der JungRentner...
Hans-Peter Günther
D-84332 Hebertsfelden/Niederbayern
HU-Somogyvar, Kupavar-Varhegy 45b

Bin jetzt auch bei " Facebook"; https://www.facebook.com/hanspeter.gunther + https://www.facebook.com/kupavar.somogyvar?ref=tn_tnmn
Ungarisch Historischer Verein Zürich - https://www.facebook.com/pages/Ungarisch-Historischer-Verein-Z%C3%BCrich/132178790283168
Und meine Gruppe; https://www.facebook.com/groups/119480538243484/
Rente mit 67 ...??? 30.12.2010, 12:17Peter2
Zitat:
Original von Guenther sen.
Zitat:
Original von Hajrá
Ich bin zum Glück noch kein Rentner-will das auch nicht werden,das hört sich so nach Uralt an..... [lach


Und wie lang mußt du noch warten, bis du ne Rente aus Deutschland .... dazu bekommst ??? Zu deiner Ungarischen .... die ja auch nicht "der Knaller" sein wird.

Gruß der JungRentner...


wie ich Basti einschätze ist ihm das sch..... egal, der freut sich erstmal auf das Frühjahr, weniger auf seine eventuelle Rente.

[lach
Rente mit 67 ...??? 30.12.2010, 13:17Hajrá
Genau,,,rente ist zum Glück noch weit weg.....Jung ist gut....rentner hört sich komisch an........ [lach
Der totale Urlaub am Balaton....
Rente mit 67 ...??? 31.12.2010, 05:19herbert1
Warum nicht ...Sofortrente ...???
Vielleicht ist der Berufswunsch Rentner bereits soweit
vorangekommen, dass Jungs und Mädels bereits direkt
nach dem Abitur (in Oesstreich Matura) in Rente gehen
sollten ... Immerhin eine Perspektive.
Rente nicht mit 69 sondern mit 19....Hurra.

Ironische Grüsse Herbert1 (Hans Stein)
Rente mit 67 ...??? 31.12.2010, 14:59Pitti
Zitat:
Original von Hajrá
Genau,,,rente ist zum Glück noch weit weg.....Jung ist gut....rentner hört sich komisch an........ [lach


Gib mal nicht so an, Du gehst doch auch schon stramm auf die 60 Jahre zu............ [bae

MfG Pitti [degl
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
http://www.balaton-service.info/php/phpBoard