balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / Suche ( Kleinanzeigen ; Flohmarkt ) / Übersetzerbalaton-service.info - Das Forum für Ungarn - Übersetzer
In diesem Thread befinden sich 13 Posts.
Übersetzer 04.10.2014, 17:59Sissi
Hallo. Ich habe immer wieder Probleme mit den ungarischen Behörden in Lenti. Vielleicht kann mir jemanden beim Übersetzen von den Behörden briefen helfen. :-)
Übersetzer 04.10.2014, 19:49Warmduscher
Hallo Sissi,

Bei Schreiben von Behörden würde ich dir schon empfehlen,
ein Übersetzungsbüro zu bemühen; das Beamten-Ungarisch
versteht manchmal auch meine Holde nicht, obwohl Ungarin
und OKOS

Es ist ja nicht zu vergleichen mit Nachrichten im Internet, die
man mit Google oder ähnlich übersetzen kann und umfänglich
versteht, was gemeint ist.

Gruss vom Warmduscher
Übersetzer 05.10.2014, 07:21Hajrá
Judit Kaiser aus Keszthely..findest du auch in FB... [lach

ein Ungarin kann keine ungarischen Briefe lesen?????
Der totale Urlaub am Balaton....
Übersetzer 05.10.2014, 09:00Optimist
Basti, sei nicht so spitz.
Es ist schon so, dass man etwas lesen kann, aber erst mehrmals lesen muss, um es zu verstehen.
Z. B. habe Anwälte die Angewohnheit, einen Satz über eine halbe Seite und mehr zu formulieren.
Da muss am schon genau definieren, welche Aussage er alles darin versteckt hat.
Wir machen es dann so für den ungarischen Kunden so, dass wir den "Supersatz", so wie wir es noch in der Schule gelernt haben,
wenn man sich verständlich ausdrüchken kann und will, das wir diesen Satrz in die einzelnen Aussagen trennen.
Auch die deutsche und österreichische Amtssprache ist nicht immer einfach zu verstehen.
Also, lesen und lesen und verstehen sind zwei Seiten, die zu unterscheiden sind.

Optimist
Übersetzer 05.10.2014, 10:05Warmduscher
Zitat:
[i] ein Ungarin kann keine ungarischen Briefe lesen?????


Lieber Hajrá. dein Zynismus dürfte etwas daneben sein;
es dürfte sich bei Sissi nicht um einen Hauskauf handeln,
den wickelt der Notar ab und nach einiger Zeit kommt der
Steuerbescheid und Amen !

Sissi schrieb:

"Ich habe immer wieder Probleme mit den ungarischen Behörden in Lenti."

Wer nicht gerade bolond ist, kann daraus entnehmen, dass es
sich um grössere Probleme handelt, die unter Umständen sogar
der Hilfe eines Rechtsanwalts bedürfen.

Wenn du so rechtskundig bist und altes und neues BGB im Detail
beherrscht, verstehe ich nicht, warum du Sissi nicht deine Hilfe
anbietest als Forumsmitglied ist es doch selbstverständlich, dass
man anderen im Forum jegliche Hilfe zuteil werden lässt - ....oder nicht ?

Gruss vom Warmduscher
Übersetzer 05.10.2014, 14:42Hajrá
Jein,weil immer wieder solche "Hilferufe" hier kommen und sehr oberflächlich beschreiben werden.Also sehr kurz.

Sissi hätte das ja auch etwas genauer beschreiben können,in welche Richtung Probleme zu finden sind.

Karl hat es ja schon "angespitzt" dass er oder seine Frau vor allem "Übersetzungen " macht.

Nuuuuuuuu.......

Ich geh halt meist von mir aus.....ich uach zu Anfang meines Aufenthalts nie die Hilfe eines Ungarnforum gebraucht um irgendein Behördenproblem zu lösen.

Das mache oder machte ich vor Ort und man fand jemand vor Ort - zwecke Hilfe!

Man erkennt aus den 2 Sätzen halt nicht...kommen die Probleme daher,weil man die Briefe in ungarischer Sprache nicht verstand oder hat man was gemacht was den Unmut der Behörden heraus gefordert hat.

[lach
Der totale Urlaub am Balaton....
Übersetzer 06.10.2014, 14:20Optimist
Zitat:
Sissi hätte das ja auch etwas genauer beschreiben können,in welche Richtung Probleme zu finden sind.


Sicher wäre es hilfreich gewesen, es zu wissen.
Schlimmer sind aber die Kunden, vornehmlich sind es Deutsche, die Übersetzungen bestellen, oft auch mit Dringlichkeit und dann nicht abholen oder mittendrin abbestellen.
Da hatten wir z. B. einen Wünschelrutengänger, der mit seiner Partnerin, die auch ins Geschäft einsteigen sollte, ankam und ganz dringend ein Führungszeugnis benötigte.
Wir haben uns rangemacht und es auch schnell bearbeitet, da ja eine Zulassung in Österreich beantragt werden sollte.
Zum vereinbarten Termin kam weder er noch sie.
Anmahnen half auch nichts - er war angeblich in D zum Lehrgang.
Nun ist ein reichliches viertel Jahr vergangen und wir haben die Übersetzung immer noch - sie ist nun auch nicht mehr zu gebrauchen, da Führungszeugnisse nach der Ausstellung nur einen begrenzte Gültigkeit haben.

Ärgerlich ist auch, wenn man Sonnabends einen Auftrag zugestellt bekommt; man von einem seriösen Auftraggeber, ausgeht und ihn wegen dringender Hilfe auch am Wochenende bearbeitet und am Montag dann eine Mail im Postfach findet: "Danke - hat sich erledigt!"
Da freut man sich besonders, denn es gäbe auch andere angenehmere Beschäftigungen am Wocheende, als angebliche Hiferufe zu bedienen.
So bleibt man dann gewöhnlich neben dem Zeitaufwand, dem zerstörten Wochenende auch noch auf den Postgebühren sitzen.

Was lehrt uns das wieder.
Hilf nur dem, den Du kennst - andere lass ertinken!

Eine hoffentlich angenehmere Woche wünscht Euch

Optimist
Übersetzer 07.10.2014, 12:01Optimist
Auf diesem Feld der Übersetzungen kann man, meist mit deutschen Kunden, schon einiges erleben.
Oft ist es der Preis, den deutsche Kunden zu hoch finden.
Es gab auch Fälle, da wurde unsere Preisforderung nach getaner Arbeit als Abzocke tituliert.
Aber, die Ansichten über redliche Preise sind halt verschieden.
So z. B. wenn Tabellen und Grafiken, etc. drin sind, dann meinen diese Kunden, dass sei ja keine Übersetzung, die könne man ja nur übernehmen.
Das dies aber Formatierungsarbeit und auch Konzentration für den Übersetzer ist, wird meist übesehen.
Bei uns bezahlt der Kunde 3 Ft / Anschlag inklusive Lektorierung und Formatierung.
Dazu kämem noch Zuschläge für Schwierigkeitsgrad, kurzfristige Leistung, etc., die wir meist nicht in Anspruch nehmen.
Andere Büros berechnen nach Zeilen zuzüglich verschiedene Zuschläge.
In ungarischen Büros kann es sein, dass der Grundpreis / Zeile oder Anschlag sich auf eine unlektorierte Übersetzung im Fließtext bezieht.
Hier muss man also nachfragen.
Für den interessierten Leser habe ich hier einmal einige Büros, an die man sich im Beadrfsfalle wenden kann, herausgesucht.

1. Laszlo Balogh
Konrad-Dreher-Str. 9
80689 München
http://www.uebersetzer-ungarisch.com/
• 1,20 - 1,80 € / Zeile mit 50 Zeichen je Zeile
• 7 – 11 Ft / Zeichen / Anschlag (296,87 Ft / €)

2. Agnes Degen-Polgar
Ungarische Übersetzung und Kulturtraining
"Meine Berufung - Ihr Vorteil"

Birkerstraße 11
80636 München

http://www.ungarisch-muenchen.de/uebersetzung_kontakt.php

• Mindesthonorar: 40 € / 11.875 Ft
• 8 Ft / Anschlag

3. Übersetzungsbüro Rózsa Schräpler

D-79295 Sulzburg
Betberger Str. 9

http://www.rozsa-schraepler.de/
• 0,90 – 1,60 € / Zeile
• 4,85 – 9 Ft / Anschlag

4. Offi Nationalbüro für Übersetzungen Veszprém

8200 Veszprém
Budapest út 2

http://www.offi.hu/preise_fur_fachubersetzungen
• 2,4 Ft / Anschlag bis 10.000 Anschläge (+ Zuschläge)
• 3,0 Ft / Anschlag ab 20.000 Anschläge (+ Zuschläge)

Kundendienstellen:
http://www.offi.hu/beziehung

Anmerkung: Es sollte nicht als Werbung verstaden werden; nur als Klarstellung für irritierte deutsche Übersetzungskunden.

Gruß

Optimist
- Editiert von Optimist am 08.10.2014, 12:24 -
Übersetzer 07.10.2014, 15:35Johannes
Hallo Leute
Komisch die Sissi ist nur noch Gast weis einer warum ?
Ich habe mir gedacht ich halte mich mal zurück ,denn wir hätten in Lenti bei jeder Behörde helfen können , dass sich alle Probleme auflösen ,auch völlig ohne Dolmetscher mit einer ungarischen Methode.aber was solls es hat nicht sollen sein.
Grüße Johannes
Übersetzer 08.10.2014, 06:56Hajrá
Aber das ist ja oft so,man meldet sich hier an....kurze Frage........man meldet sich nicht mehr....

Viele Fragen sind sehr oberflächlich,die zeit man sich nehmen,wenn man Hilfe will,das Problem genauer zu benennen.
Der totale Urlaub am Balaton....
Übersetzer 08.10.2014, 11:15Warmduscher
Zitat:
Original von Hajrá
Jein,weil immer wieder solche "Hilferufe" hier kommen und sehr oberflächlich beschreiben werden.Also sehr kurz.

Sissi hätte das ja auch etwas genauer beschreiben können,in welche Richtung Probleme zu finden sind.


Das ist ein sehr komisches Argument von dir. Nochmals für dich zum Nachlesen:

Sissi schrieb:

"Ich habe immer wieder Probleme mit den ungarischen Behörden in Lenti."

Was soll sie denn noch schreiben, wenn sie überhaupt nichts versteht, was drin steht;
es ist zudem ergo scheissegal, in welcher Richtung

..Thema ist schlicht und eihfach "Hilfe beim Übersetzen von den Behördenbriefen"

Ich verstehe auch, warum sie sich abrupt verabschiedet...

deine seitliche Anmache: als grosser Zampano, der alles selbst vor Ort geschafft hat

sie hat aber offensichtlich niemanden vor Ort !!!!

Ich gehe beispielsweise zur Bank und ziehe dort meine Nummer, für mich klar -
ich brauch den Schalter für Devisen; kommt eine Studentin
auf mich zu und sagt "oh, you don*t need any help ?" ich antworte ihr: Thank you,
I hope I*ve choosen the right button"
in den 1 1/2 Stunden Wartezeit erfahre ich von ihr, unter anderem auch,
dass sie extra engagiert wurde, weil die Software derart unverständlich ist, dass
fast alle Leute verkehrt drücken, stundenlang warten und dann belehrt werden, dass
sie am falschen Schalter stehen. Bis das softwaremässig geändert ist. muss sie
den Leutchen nach Befragen immer erklären, welchen Button sie zu drücken haben.

Wir sitzen bei Eon, eine 94jährige Dame hat einen Wisch in die Hand gedrückt
bekommen, den sie ausfüllen soll. Die Eon-kurba angesprochen, verweist schroff, sie soll
doch gefälligst lesen, was draufsteht. Die alte Dame setzt sich zu uns und
gemeinsam haben wir ihr Formular dann doch noch hingekriegt

Auch die Mitarbeiter der Ämter sind zuweilen sehr hilfsbereit, andere wiederum
furzen nur auf ihren Beamtenärschen, um es mal krass zu sagen, wie man immer
wieder selbst von den Ungarn hört. Ich selbst habe bis jetzt noch keine
schlechten Erfahrungen gemacht - hoffentlich bleibt das so auch zukünftig
Übersetzer 08.10.2014, 11:40Hajrá
Ich fand es oberflächlich...es ist doch überhaupt nicht schwierig einen Übersetzer zu finden.

Meine Meinung.....

Behörde ist sehr allgemein.....welche Behörde usw.

bei besserer Schilderung hätte man vielleicht gleich besser helfen können.
Der totale Urlaub am Balaton....
Übersetzer 08.10.2014, 12:16Optimist
Nicht immer sind es die Behörden, die unzugänglich sind.
Ich habe in der Regel gute Erfahrung und bin stets höflich behandelt worden.
Auch wenn ich einmal mit einem nicht korrekt ausgefüllten Formular, z. B. bei der Post ankam.
Nach der höflichen Frage:"Können Sie mir helfen?"
Wurde ich stets zufriedenstellend bedient.

Wie jedem Menschen läuft einem mal eine Laus über die Leber, wie man so sagt.
Das geht auch einem Beamten so, mit der Konsequenz, dass er auch mal brummig ist.
Auch in D und A ist das so.
Wenn man Probleme mit dem Umfeld hat, sollte man möglicherweise auch sein eigenen Verhalten
und Auftreten kritisch prüfen.
Und immer daran denken, in der Regel sind wir hier Gast in einem Land mit einer gastfreundlichen Bevölkerung,
deren Sitten und Lebensart sich von der Eigenen unterscheiden können.
Bedenken wir das auch und Verhalten wir uns auch immer danach?

Optimist

PS.: Zu dem o.g. Überstzungsbüro Offi habe ich die Dinststellen in Ungarn nachgereicht.
- Editiert von Optimist am 08.10.2014, 12:26 -
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
http://www.balaton-service.info/php/phpBoard