balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / K u l t u r / Auch eine Weihnachtsgeschichtebalaton-service.info - Das Forum für Ungarn - Auch eine Weihnachtsgeschichte
In diesem Thread befinden sich 6 Posts.
Auch eine Weihnachtsgeschichte 24.12.2014, 18:23Optimist
Vor 2 Jahren vor Weihnachten wurde unser treuer Schäferhund Rex schwer krank,
so dass auch der Tierarzt nicht mehr helfen konnte - er ist mit seiner Unterstützung am 17. Dezember von uns gegangen.
Wir waren unbeschreiblich unglücklich darüber.
Da Weihnachten nun mal für uns ein besonderes Fest ist und wir dieses nicht in Trauer verleben wollten,
entschlossen wir uns, in das Tierheim von Tapolca zu fahren und einen treuen Begleiter für uns auszuwählen und mitzunehmen.
Wir mussten nicht lange suchen bei der großen Anzahl alleingelassener Hunde.
Ein junger Golden Retriver hatte es uns angetan, der in Sümeg auf der großen Kreuzung umherirrte, wie uns die Tierheimleiterin erzählte
- er war offensichtlich ausgesetzt worden.
Ein kurzer Spaziergang mit dem Auserwählten genügte und wir waren große Freunde.
So haben wir ihn mit nach Hause genommen und waren trotz traurigen Angedenkens an unseren langjährigen Freund Rex,
wieder zu einem schönen Weihnachtsfest gekommen.

In diesem Jahr war es anders.
Ich musste aus gesundheitlichen Gründen einen Zwangsurlaub in Nürnberg verbringen und als ich wieder nach Hause kam, überraschte mich meine Frau mit der Nachricht, dass sich ein kleiner Hund bei uns eingefunden hat, der nicht wieder weg will.
Welche Rasse er ist, konnten wir nur erahnen - Pikinese sagte uns später der Tierarzt.
Wir konnten nicht definieren wohin er gehört.
Ich konnte es nur aus meinen Beobachtungen bei Spaziergängen erahnen.
Es meldete sich jedoch niemand, um den Hund zu holen.
Also habe ich ihn untersucht und eine "kleine" Verwahrlosung festgestellt.
Verknotetes Fell, Schnupfen, Würmer.
Alles Schlimme, was einem so kleine Wesen alles passieren kann.
Ich habe dann mit meiner Katzenerfahrung, den Hund einer Erstbehandlung unterzogen - Klumpen aus dem Fell entfernt;
durchgekämmt, Antibiotika verabreicht, Entwurmung angesetzt.
Nach einigen Tagen war unser Kleiner, den wir Csöpi nennen, wieder mopsfidel und machte sich aus dem Stauben, so wie er kam.
Große Traurigkeit zog ein.

Nach zwei Tagen war unser Csöpi wieder da und tat als sei nichts gewesen.
Und alle, auch unser Noel, waren wieder glücklich.
Nun musste aber der Tierarzt ran, um eine ordentliche Behandlung, wenn erforderlich, durchzuführen und per Chip festzustellen,
wer dieses kleine Wesen war und wer die Besitzer sind.
Eine Behandlung war notwendig, aber vom Besitzer keine Spur, da er ncht gechipt war.
Im Suchregister beim Tierarzt, war auch kein Pikines abgängig.
Also, auf uns übertragen war die Schlussfolgerung für uns, der der Tierarzt nicht folgte.
Erst müssen wir die Behandlung abschließen - komplexe Injektionen waren nötig und dann könnte sich ja noch der Vorbesitzer melden.
So kam es denn auch.

Eine Frau meldete sich telefonisch und sprach mit meiner Frau darüber.
Meine Frau erklärte der Dame dann was wir bei dem Hund vorgefunden haben und, wenn wir den Hund wieder übergeben, sie dann den Hund rassegerecht zu versorgen habe und chippen lassen müsse - was einiges Geld kostet. - Ob sie sich das leisten könne?
Sie müsse darüber mit ihrem Mann sprechen.
Gesprochen hat sie sicher, denn der Hund wurde in unserer Abwesenheit "abgeholt".

Ich hatte meinem kleinen Freund mittlerweile ein Halsband gekauft, es aber so eingestellt,
dass er im Notfall daraus entschlüpfen kann.
Es muss wohl ein Notfall gewesen sein, denn am Abend war der kleine Kerl wieder auf unserem Hof
und geht seit dem keinen Schritt mehr von diesem ohne uns und seinen Freund Noel.

Nun ist er behandelt, gesund und hat einen Chip - er ist nun ein kleiner Lecki, unser Csöpi.
Und das die vielen Katzen auch zu uns gehören,
daran gewöhnt er sich schnell - er ist doch ein kluger Bursche, was man seiner Rasse ja auch nachsagt.
Aber auch eigenwillig, denn er befreundet sich nicht mit Jedermann.
So sind wir zu unserem diesjährigen großartigen Weihnachtsgeschenk gekommen - wir sind glücklich!

Euch Allen auch eine schöne Weihnachtsgeschenk gekommen - wir sind glücklich!


Optimist
Auch eine Weihnachtsgeschichte 24.12.2014, 19:25anton
Dann pass aber jetzt gut auf den kleinen Kerl auf,
"Behüt mich Gott vor Sturm und Wind und den Deutschen die ausgewandert sind."

Für viele ist nie zu spät, das zu werden, was sie nie werden können.

Fordere von Anderen immer nur das, was dir selbst Total am Arsch vorbei geht.

Jeder soll den Mist ausbaden, den er selbst verzapft hat.

Was gäbe ich für eine Welt ohne Sprücheklopfer und Besserwisser.
Auch eine Weihnachtsgeschichte 24.12.2014, 21:03Gyula
wie schön [verliebt
- Editiert von Gyula am 25.12.2014, 14:32 -
Auch eine Weihnachtsgeschichte 25.12.2014, 11:21Chrigi
Wunderschöne Geschichte die mich sehr berührt. Da hat wieder einer Glück gehabt.

Liebe Grüsse und schöne Weihnachten
Auch eine Weihnachtsgeschichte 25.12.2014, 14:15herbert1
Diese Weihnachtsgeschichte ist sehr schön
Denn:
Jenseits aller Probleme ..kleine oder gosse ...
eine schöne berührende Weihnachtsgeschichte
erwärmt das Herz.

In diesem Sinne "Frohe Weihnachtszeit und
ein gesundes glückliches 2015"

herbert1 (Hans Stein)
Auch eine Weihnachtsgeschichte 26.12.2014, 10:57Schwob
hallo karl,
das ist wirklich eine geschichte wie im märchen.
schön von euch.
nachträglich alles gute zum Geburtstag.
liebe grüsse wolfgang
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
http://www.balaton-service.info/php/phpBoard