balaton-service.info - Das Forum für Ungarn Forum

Übersicht
 
Anmelden
 
Suchen
 
Hilfe
 
Top-User
 
Login
 
balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / Die Frustseite / Die Frustseite / Gründung eines Vereins
In diesem Thread befinden sich 57 Posts. [ Seite: 1 2 3 ]
Herbert1
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 03:26:32

Gast
Liebe Teilnehmer,

vor Jahren war einer meiner Mitarbeiter Mitglied eines Vereins, der
unter
pro bonum contra mallum e V

im Hamburger Vereinsregister eingetragen war.

Der Vereinszweck war somit schon im Namen so weit gefasst, dass
"weniger mehr war".
Wenn wirklich ernsthaft Interesse besteht, dann sollte vielleicht
zu allererest die Frage geklärt werden ...

[b]Welchen Vereinszweck soll der Verein haben ?[/b

Beste Grüsse Herbert1]
Maria
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 09:46:43

284 Posts - 50 50 Ungar
Zitat:
Original von unikum01
deutsch Sprachige in ungarn lebende immobilienbesitzer suchen mitglieder zwecks Gründung eines Vereins mit Inhalt der Gegenseitigen Hilfe für Deutschsprachige in Ungarn!



- Editiert von Markus J. Marschner am 03.03.2008, 13:31 -


So habe nochmal die Ausgangsidee von Karl reingestellt.

Daraus ergeben sich einige Anhaltspunkte / Startfragen

1. Nur deutschsprachige oder auch andere Immobilienbesitzer, wenn sie wenigstens deutsch etwas verstehen...

2. Welche Art der gegenseitigen Hilfeleistung speziell ist gemeint. (finanziell, materiell, beratend und Tipp gebend, ...?)

3. Ist mit dieser Hilfeleistung zum Beispiel das direkte gegenseitige Helfen in Art der Tauschringe von Leistungen zu verstehen also ich helfe Herbert beim Gartenmachen und er mir bei der Steuererklärung?

4. Ist mit dieser Hilfeleistung das Helfen in Notsituationen gemeint wie Katastrophen und Krankheiten usw. Und wie sieht die Hilfe dann aus?

5. Kann es sich auch um die bessere Integration der "ausländischen Häuslebesitzer" ins kommunale Leben drehen?

6. Die Frage des Territoriums ist ja nicht unbedeutend: Kann der Verein überall helfen und wenn ja, wie?

Ja erstmal so als Einstieg...
LG
Maria

Die Stimmen werden lauter, wenn das Verständnis abnimmt
[i][center][size=10px]
fischerlucky
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 10:00:04

Gast
ich würde mal sagen das sich der Verein viel um Soziale sachen kümmern sollte, wie gegenseitige Hilfe etc. so auf die Art... einer für alle...alle für einen und das in allen bereichen und die Beiträge lassen wir in regelmässigen abständen einer Sozialen Einrichtung zukommen.

Gruß
Lucky
Hunor
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 10:20:04

Gast
also doch
PRO BONUM - CONTRA MALUM für das Gute, gegen das Schlechte

das dumme ist nur:ein Verein artet total in Arbeit aus.
Ich glaube ob man das jetzt schon so einschätzen kann wieviel Arbeit damit verbunden ist?
Karin
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 10:24:17

Gast
Da muß ich Karin beipflichten,ich will ja nichts schlecht reden.Wenn jemand das macht der Zeit und Idealismus hat ist das ja o.k.

So toll Ziele etc. sind,aber da steckt viel Arbeit dahinter.
Guenther sen.
icon14.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 10:53:34

Gast
Hallo

Für meine Seite ........ Nein.

Ich möchte ja in Ungarn die schönheit des Landes, die Wärme, mein Weinberg mit seiner schönen Arbeit ( an der frischen Luft ), meine Hobbys ( Geschichte und Archäologie, auch handwerkeln am Haus ), meine Freunde ......, und als wichtigstes meine Familie ....... !

Ne, eine Stiftung ........brauche und will ich nicht !
Und Ärger .......gleich garnicht.


Gruß, Hans-Peter
fischerlucky
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 10:56:21

Gast
...scho recht HP wir reden hier nicht von einer Stiftung sondern von einen Verein und da besteht schon ein Unterschied.

Gruß
Lucky
urmeli
icon01.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 11:14:39

264 Posts - 50 50 Ungar
Das ich ursprünglich die Frage so allgemein in den Raum gestellt habe hatte schon seine Gründe. Nämlich einige davon wie sie jetzt schon angesprochen wurden. Daneben gibt es noch einiges mehr zu bedenken. Vor allem was Hunor ansprach bezüglich Arbeit.
Der Ansatz zu dem Vereins- oder ähnlichem Gedanken ist, dass es immer wieder Probleme gibt, die man so nicht so ohne weiteres lösen kann. Beispielsweise Wasser-Stromabrechnung oder Ärger mit dem Versorgungsunternehmen. Stellt man eine Gemeinschaft auf eine breitere Basis wäre aber durchaus was möglich.
Daraus ergeben sich aber mehrere zwangsläufuge Fragen:

Mit welcher Interessenrichtung baut man das auf?
Nur (deutschsprachige) Immobilienbesitzer?
Damit reduziert man den Interessentenkreis doch schon enorm, denke ich. Das sollte weiter gefasst sein. Eher in die Richtung: Freundeskreis Ungarnfahrer. Damit liessen sich auch Touristen beispielsweise ansprechen. Gewerbebetriebe eventuell fördernd einbinden dabei.
Wie verteilt man den Arbeitsaufwand?
Damit dieser Verein etwas bringt muss er einiges an Arbeit leisten. Wie kann man das dauerhaft funktionierend regeln? Fest angestellte Leute wird dabei aufgrund finanzieller Grenzen kaum machbar sein. Für einiges allerdings könnte der Verein bei gewerblichen Anbietern auftreten und besondere, bessere, Konditionen herausholen. Sei es Dolmetscher oder Anwalt. Da denke ich schon wäre einiges Vorteihaftes machbar.
Das allergrösste Problem sehe ich in der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben für Vereine. Nämlich den Mitgliederversammlungen. Wie kriegt man diese unter einen Hut. Immerhin müssen ja einige Leute dafür zusammenkommen. Eine Internetkonferenz wird dafür wohl kaum akkzeptiert werden.

Eine interessante Idee ist solch ein Verein oder Zusammenschluss schon. Nur eben, mal schnell gemacht hat das auch keinen Sinn. Es muss schon eine Zukunft haben. Welche rechtsform mit welchem Sitz, das denke ich wäre dann der zweite Schritt erst.
und harzlichst grüsst das
Guenther sen.
icon14.gif Gründung eines Vereins - 05.03.2008, 11:16:51

Gast
OK.

Lieber fischerlucky ........

Mir langt mein Balaton-Forum , dort bin ich gern, dort kann ich meine Fragen stellen, und Hilfen oder auch nicht bekommen.

Ich will zwar ......100 werden, und habe die besten Voraussetzungen ( Nähe zum Grab eines Heiligen, meine Schorle aus meinen Othello-Wein und heiliges Wasser aus der vom König Stephan (auch Heiliger) gesegneten Quelle, die gleich in meiner Nähe ist.

Und Fischerlucky ....."mehr Arbeit" ......da währe ich ja bescheuert.

Aber ..... wenn ich jemanden helfen kann ....., bin ich da!


Hans-Peter

Es geht mir schon besser .....und so kann ich auch bald nach Somogyvar fahren.
Hoffe so, das ich bald viele vom Forum kennenlernen kann. Gruß H-Peter
Herbert1
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 03:51:18

Gast
Liebe Forum-Teilnehmer,

ich würde zusammenfassend vorschlagen, dass der beabsichtigte
Vereinzweck
sich an den Interessen der "Ungarnfans" ausrichtet, die
dauerhaft (wie Dr. Hubertus-Basti) --also Residenten ---
und teilweise (also Zweithausbesitzer, Ferienhausbesietzer
immer wiederkehrende Ungarnbesucher usw) Bewohner.
Ich würde die Gegenseitigkeit der sozialen Kontakte und
Hilfeleistung in den Vereinszweck aufnehmen ...
Ein Gedanke am Rande:
Ich möchte in diesem Zusammenhang gern darauf hinweisen,
dass die in einem früheren Vorschlag geäußerte Idee des
Tauschrings ---(ein non profit modell, das teilweise in D
sehr gut funktioniert )--- einen Teil der Interessen der
Forumteilnehmer gut erfüllen würde.

Was das Thema "Vereinsrecht" ---siehe Beitrag urmeli angeht,
so sollte man (so mein Vorschlag) bedenken ...

"Die Satzung des Vereins (so jedenfalls deutsches Recht) ist
das interne Grundgesetz des Vereins ...man kann da natürlich
keine sittenwidrigen oder rassistischen Zwecke reinschreiben
..sonst herrscht aber eine relativ weit gefasste Vertragsfreiheit"
Die Vertretung nach außen (Vorstand) ist ... eine Delegation
von rechtsverbindlichen Handlungen durch die Mitglieder-
versammlung aber auch "sprechen mit einer Stimme" usw.
Und nun komme ich wieder zum Ausgangspunkt zurück:
Menschen haben nun einmal verschiedene Interessen
und setzen verschiedene Schwerpunkte.
Was für den einen wichtig ist --- ist für den anderen
nicht so wichtig bzw. nebensächlich.
Darum ist der Vereinszweck (auch zum Vermeiden späterer
Missverständnisse) so wichtig.
Fischerluckys Vorschlag die Beiträge jährlich als Spende
einer sozialen Einrichtung zuzuwenden finde ich sehr gut,
weil wir (möglicherweise) so dem Risiko ausweichen können,
dass man den Verein als "verdecktes Wirtschaftsunternehmen"
mit allem möglichen jurisitischen und behörden und finanz-
amtskram belastet.
Ohnehin ist die Idee sich gegenseitig zu helfen eine soziale
Idee ... die uns alle weiterbringen kann.

Beste Grüsse Herbert1 ( der mal wieder Nachtschicht macht)


"
Herbert1
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 03:53:45

Gast
Entschuldigung ich habe mich verschrieben .... es muss
natürlich Vereinszweck heissen und Vereinzweck ..sorry.

Herbert1
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 09:46:01

Gast
Übhrigens du kannst auch editieren,aber darauf wurdest du schon mal von einem User hingewiesen.

Ja,Ja die die verdeckten Wirtschaftsunternehmen,kommt ja öfter vor als Verein oder áhnliches getarnt zu sein.Da werden oft sehr dubiose Firmenkonstruktionen aufgebaut.
Der herbert1 hat ja im obigen Post geschrieben daß er als Feriengast nicht sehr oft hier ist.Herbert schreibt auch fast nur von Deutschland,daß ist nett,aber na ja "Germany" eben.

Wo hast du denn eigentlich dein Háuschen oder Anwesen.Du erzáhlst kaum was von deinem Leben in Ungarn.Was du dort erlebt hast,ja mal von Siofók ganz allgemein,aber nie was genaues.
Immer nur Deutschland....wie lange kommts du schon als Feriengast nach Ungarn.Was hat dich dazu bewegt?


Übrigens ich brauche keinen Verein,der sich an meinen Interessen ausrichtet......
Ich würd mich das auch nicht groß beteiligen,weil ich dafür einfach keine Zeit habe.Ich bin ehrlich gesagt nicht mehr der große Freund von Vereinen oder Vereinigungen,ich mags lieber locker und gschmeidig.
urmeli
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 11:56:33

264 Posts - 50 50 Ungar
Wenn ich manchen Gedanken zu diesem Thema lese habe ich den Verdacht, dass zu viel an Fussball-, Schützen- oder Gartenbauverein gedacht wird.
Ein "Ungarnverein" wird zum Beispiel kaum Vereinsabende haben können oder ein, im herkömmlichen Sinne, Vereinsheim haben können. Er kann lediglich als eine Art Dachorganisation dienen um mit "gebündelten" Interessen hier und da Vorteile zu bekommen. So, im Moment, wird das kaum möglich sein weil letztendlich jeder allein auftreten muss.
Was ich mir vorstellen könnte wäre die Tauschringidee zum Beispiel. Auch Dolmetscher-/Übersetzungsprobleme lösen oder einen "Vereinsanwalt" mit definierten festen Konditionen. Ebenso eine Art Datenbank für Handwerker und Lieferanten. Datenbank für Gesetze und Vorschriften wäre auch eine Idee dafür.
Man kann sehr schnell sagen: Uninteressant. Sollte aber doch mal genauer Überlegen.
Vieles geht nur auf sehr breiter Basis, das heisst Personenzahl. Die Foren/Internetseiten selbst haben, jedes für sich, viel zu wenig Mitglieder dafür. Und vor allem mit ganz veschiedenen Schwerpunkten jeweils. Eines nur vielleicht touristisch ausgerichtet, ein anderes wieder nur rein deutsch, das nächste rein Immobilienorientiert. Wieder ein anderes deutsch/ungarisch gemischt. Sogar die rein ungarischen sind in dieses Denkmodell einzubeziehen. Denn auch in diesen gibt es deutschorientierte und -interessierte Mitglieder. Die jetzigen Foren und Internetseiten könnten problemlos daneben weiterhin bestehen und existieren.

Gedankenmodell dazu:
Aus den einzelnen Internetseiten ergibt sich der erste Mitgliederstamm. Der Verein unterhält eine eigene Internetseite mit Gast und Mitgliederbereich. Jeder ungarninteressierte (im Rahmen der Satzung natürlich) kann sich dem Verein anschliessen.
Der Verein stellt Infos und Anlaufstellen zur Verfügung und könnte dann so als rechtsfähige Organisation gegenüber offiziellen Stellen auftreten.
Beispiele:
Oft genug sind Probleme mit den Gas-Stromabrechnungen. Hier könnte der Verein zum beispiel versuchen ein entsprechendes Rechnungsmuster mit Erklärungen in Deutsch zu bekommen.
Für rechtliche Probleme könnte man einen Anwalt "ausgucken", der aus den bisherigen Erfahrungen heraus gut gearbeitet hat. Mit diesen könnte der Verein eine Art Rahmenvertrag für Mitglieder schaffen. Die Verfahren selbst bleiben zwischen Anwalt und Klient. Da es sich aber im Hintergrund um die Rechtsfragen aller Vereinsmitglieder doch handelt, wird der Anwalt bestrebt sein, dieses Kundenpotential zu halten.

Insgesamt bietet sich da vieles an Möglichkeiten und für jeden kann etwas dabei sein. Es will aber auch wohlüberlegt sein. Denn durch die Weiträumigkeit ergeben sich wieder sehr viel Probleme auch. Denke man allein an Mitgliederversammlungen mal. Wie die organisieren. Oder die Vorstandsarbeit selbst. Es bleibt für (fast) alles nur das Internet.
und harzlichst grüsst das
Tramp201
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 12:36:30
Skype: Norbert Stickens
675 Posts - Auswanderer
Moderator
Hallo Unikum,
ich habe mich zu diesem Thema bewusst nicht gemeldet. Deine Idee ist gut, für den ders durchzieht bedeutet das viel Arbeit und Aufwand. Letzendlich werden die die das organisieren mangels Beteiligung allein dastehen. Alles was du dort beschrieben hast findest du auch in den Foren und das ohne Verein. Ich war in meinem früheren Leben Vorsitzender Sprecher und Schriftführer eines Gewerbevereins neben einigen anderen Ehrenämtern, habe alles organisiert, Gewerbeschau, Feste, Öffendlichkeitsarbeit u.s.w.
keiner war bereit mir Arbeit abzunehmen. Alle haben mitgemacht und daran ihren Vorteil gehabt, als ich nichts mehr machte schliefs ein. Alle hatten noch Interesse, Gemeinde, Wirtschaftsförderung u.s.w. es gab nur keinen der mehr bereit war die Arbeit zu machen.

Mein Tipp: lass es, es bringt nicht mehr als Arbeit, Kretik und Neid wenns Läuft.


HG Nobi
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 12:47:17

Gast
Na ja - Grundsátzlich ja,aber.......

Zwei oder drei Leute müssten sich intensiv um alles kümmern.Eben eventuell ein HP mit Austauschforum.
Die Idee an sich ist gut ,nur wer macht sowas freiwillig -da hat der Norbi schon recht.

Wenn sich einige Idealisten finden würden,die das in die Hand nehmen könnten.
Siehts ja unser Herbert hat den Kreis sofort eingeengt auf die hier wohnen oder öfters hier sind.
Entweder ist er kaum oder gar nicht in Ungarn oder er hat selber einen Verein zur Ungarnberatung.
Soll ja sowas geben.....



Das wird halt das Problem sein jemand zu finden,der dies in Hand nimmt.
Im Prinzip gut aber....
Tramp201
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 12:56:13
Skype: Norbert Stickens
675 Posts - Auswanderer
Moderator
Lieber Basti,
Vollmundige Jubeler verstimmen immer dann wenn man ihre Versprecher einfordert

Ich möchte hier niemandem was unterstellen, das sind Erfahrungen aus der Vergangenheit. Es sollte hier auch niemand angesprochen werden.

HG Nobi
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 14:55:01

Gast
Ich kanns und wills nicht machen
Bis Ende Oktober stehen jetzt andere Aufgaben an.Ab Ostern keine freien Tag mehr,jeden Tag früh aufstehen und ins Bett: Schau mer mal.....
Laut Kaiser Franz...übrigens der Fc Bayern 5:0 gegen Anderlecht
und gestern 2:0 gegen den KSC.
Und vor allem Franck Ribéry--ein Genuß an Fußballer....Trés bon!
Peter2
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 15:25:13

3306 Posts - Magyar Vagyok
Zitat:
Ich kanns und wills nicht machen


ich zum Beispiel auch nicht, bin viel zu faul dazu, ein Forum ist was anders, da mache ich mal ne Woche Pause wenn ich keinen Bock habe, aber warum den auch gleich einen Verein gründen, trefft Euch lieber regelmäßig bei Basti, falls das erste Treffen Spaß gemacht hat , wenn sich dann daraus ein Verein entwickelt warum nicht, warten wir erst mal ab wer überhaupt kommt.

Gruß Peter
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 16:18:05

Gast
Nagyon jó - Sehr gute Idee....

Ich bin auch neugierig...
Bis jetzt kenne ich persönlich: Fischerlucky - Pitti-Wolfgang-Boronkai-
Bodyguard-Admin Markus- habe ich jemand vergessen???
Peter2
icon01.gif Gründung eines Vereins - 09.03.2008, 16:29:59

3306 Posts - Magyar Vagyok
Zitat:
Ich bin auch neugierig


na ja immerhin, ich kenne nur Lucky and friends

[ Seite: 1 2 3 ]
Forum wechseln
Forum wechseln zu:
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
analyticstracking.php