balaton-service.info - Das Forum für Ungarn Forum

Übersicht
 
Anmelden
 
Suchen
 
Hilfe
 
Top-User
 
Login
 
balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / Bauen & Wohnen / Altbausanierung / Gasanschluß........ Kosten ???
In diesem Thread befinden sich 47 Posts. [ Seite: 1 2 3 ]
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 30.01.2009, 09:17:21

Gast
Wie PeterV schreibt,dass versuche ich dir auch schon die ganze Zeit klarzumachen.Lass Strom und Gas über einen Fachmann machen,du kommst da nicht rum.Da müssen Formulare ausgefüllt werden etc.

Diese Handwerker könen dir auch sagen,was an Kosten auf Dich zukommt.Ich hoffe natürlich du kenst gute und korrekte Handwerker....
kleck
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 09:17:31

Gast
Habe eine Information zur Verfahrensweise (Internetbekannter meiner Frau ist auf dem Wege der Beantragung nähe Kis Balaton):
1. Bei zuständiger Regionalbehörde Formular holen.
2. Ausfüllen und mit Grundbuchauszug vom Grundbuchamt nebst Lageplan von Katasteramt (Kosten ca. 3000 Ft) wieder dort einreichen.
3. Mit 30 Tagen Bearbeitungszeit rechnen und ca. 200.000 Ft. Anschlussgebühr entrichten.
4. Nach Bestätigung durch die Behörde, vom autorisierten Fachbetrieb nach Projektierung verlegen und vom Gasversorger abnehmen lassen.

Wenn ich Weiteres aus dem Verfahrenswirrwarr weiß, melde ich mich.

Gruß

Karl
Fischerlucky
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 09:22:45

Gast
...jetzt ist die erste Rente vom HPG scho weg

Finde ich schon etwas übertrieben 800-. Euro anschlussgebühren, fürs nichtstun...irgendwas stimmt doch in Ungarn nicht ganz, der Staatssäckel müsste brechend voll sein, oder brauchen die Gaswerke neue Autos?

Szia
Lucky
Guckst Du Ungarn....
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 09:43:31

Gast
Erstens ist Gas privat..nicht der Staat bekommt das Geld..und es wird auch eine Gasuhr angebracht(die kostet ja auch Geld) Damit wird auch das ganze Netz finanziert.

Dies sind ja nur die privaten Kosten(Privathaushalt),für einen Firmenanschluss zahlst zu mindestens 1 ,0 Mill Ft.
kleck
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 10:16:38

Gast
Ich danke Dir für die ergänzende Richtigstellung, Basti.
Wir haben in Diszel haben ebenfalls 200.000 Ft Anschlußkosten bezahlt. Für sozial schwache Ungarn gab es zinslose Stundungen und
Teil - Erlasse.
Das fand ich gut.


Gruß
Karl TD
Peter2
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 12:25:45

3306 Posts - Magyar Vagyok
Zitat:
Finde ich schon etwas übertrieben 800-. Euro anschlussgebühren, fürs nichtstun



ja, die kilometerlange Leitung und den Zähler hat der liebe Gott gelegt/ gesetzt

MfG Peter
Peter2
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 12:45:40

3306 Posts - Magyar Vagyok
Zitat:
Für sozial schwache Ungarn gab es zinslose Stundungen und
Teil - Erlasse.
Das fand ich gut.


da verhält sich der Konzern ja mal richtig sozial

kleck
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 13:58:59

Gast
Das war die Stadt, die als Auftrageben auftrat.

Gruß

Karl TD
PeterV
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 31.01.2009, 18:31:43

Gast
das wäre ja auch zu blauäugig gedacht .... E.ON und sozial, da heiratet eher der Papst - in Chicago war die Mafia sozialer als heute die E.ON!

Aber mal so ne Frage, wie sollen sich den "Sozial schwache" dann später die Gasrechnung leisten können??? Das wird ja wohl kaum die Stadt bezahlen, oder?

LG
PeterV
Feri
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 01.02.2009, 18:23:04
Skype: ferenc.menczer
76 Posts - Urlauber
Hallo Hans-Peter,

eine Alternative biete die Pellet- Heizung.
Ich informiere dich gern ausfürlich.

Feri
Ferenc Menczer
8130 Enying- Alsótekeres
Cseresznye utca 11
Mobil: 0036 30 95 19 909
f.menczer@gmx.de
http://ihr-mann-in-ungarn.piczo.com
hozni
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 01.02.2009, 18:29:11

Gast
richtig peter die soziale eon
gibt häusser von sozialschwachen rauf auf den lichtmasten dotr abgeklemmt kabel in hausgarten geschmissen--manchmal auch noch zähler ausgebaut.
wiederanschluss horrorteuer rücksichtnahme bei sozialschwachen??? das ich nicht lach
georg
peter wirklich gut und richtig
PeterV
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 01.02.2009, 19:42:19

Gast
Zitat:
eine Alternative biete die Pellet- Heizung.


Lieber Feri,
Pelletheizung ist doch wirklich nun das allerletzte....wenn man nur ein wenig umweltbewusst denkt, dann gehört das eigentlich verboten.
-Für Pelletheizung werden unmengen von Bäumen abgeholzt -
-Den Pellets werden Öle aus tropischen Plfanzen und Bäumen zugesetzt, damit sie besseren Heizwert bringen-
-Die Feinstaubbelastung bei der Pelletheizung ist sehr hoch-

Aus diesen und anderen Gründen käme das für mich nicht in Frage.

PeterV
Fischerlucky
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 01.02.2009, 20:04:59

Gast
...wenn dem alles so wäre PeterV dann muss der Deutsche Staat ziemlich gut damit verdienen...in D wird es richtig gut gefördert.

Szia
Lucky
Feri
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 01.02.2009, 21:17:51
Skype: ferenc.menczer
76 Posts - Urlauber
Bei den Pellets handelt es sich um gepresste Abfälle aus der holzverarbeitenden Industrie – sprich Sägemehl und Sägespäne. Diese Holzabfälle werden zu kleinen Stäbchen gepresst, die über einen sehr hohen Brennwert verfügen. Aufgrund dessen, dass die Pellets verglichen mit anderen Brennstoffen und Energieträgern so günstig sind, sind diese richtig in Mode gekommen. Noch nie zuvor wurden so viele Heizanlagen, die Pellets verbrennen installiert.

Übrigens spricht nicht nur der günstige Preis für die Pellets, denn gleichzeitig stellen diese auch einen positiven Beitrag zum Umweltschutz dar. Die Umweltbelastung beim Verbrennungsvorgang ist deutlich geringer als bei Heizöl oder Erdgas. Außerdem wird ein nachwachsender Rohstoff verbrannt, wodurch eine dauerhafte Brennstoffversorgung sichergestellt wird.
Ferenc Menczer
8130 Enying- Alsótekeres
Cseresznye utca 11
Mobil: 0036 30 95 19 909
f.menczer@gmx.de
http://ihr-mann-in-ungarn.piczo.com
PeterV
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 01.02.2009, 23:14:24

Gast
@Lucky,
ja, das ist gut möglich. Es wird vieles gefördert, was keinen Sinn macht - nur weil Lobbyisten Geld damit verdienen.

@Feri,
anfangs war dem auch so, das Pellets aus gepressten Abfällen der Holzverarbeitenden Industrie hergestellt wurden. Inzwischen ist der Markt für Pellets jedoch so groß geworden, das Abfälle dafür nicht mehr ausreichen. Es werden ganze Bäume zu Pellets verarbeitet!
Und es ist auch eine unumstrittene Tatsache, das bei der Verbrennung von Holz nunmal Feinstaub anfällt.
Das kann man drehen und wenden wie man will - er fällt an!
Zum Thema "nachwachsender Rohstoff" hast du dir schon mal Gedanken darum gemacht, wie lange ein Baum zum wachsen braucht und wie viele Bäume du benötigst um ein normales Einfamilienhaus nur einen Winter mit Pellets zu heizen? Da kommst du schnell in die roten Zahlen!
Es ist sicher eine Alternative zu Öl und Gas, aber die ultimative Lösung ist es nicht! Weder was Umweltschutz, noch was Umweltbelastung betrifft. Es gibt da bessere Wege, welche jedoch vom Staat! und von den Energieversorgern verhindert werden > siehe Brennstoffzelle (nur so als Beispiel) es gibt sie, sie funktioniert - sie bekommt nur keine Zulassung - nun rate mal warum nicht.

Ach so, nur mal so zum nachdenken....was ist sauberer in der Verbrennung, Erdgas oder Holz ??

LG
PeterV
Feri
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 02.02.2009, 08:47:06
Skype: ferenc.menczer
76 Posts - Urlauber
Pellet- Heizung, eine Alternative.

Die Pellet- Heizung ist noch relativ neu in Ungarn. Es gibt bei uns sogar ein Überangebot an Pellets.
Wenn man die Richtung der Entwicklung betrachtet, kommt man zu der Feststellung, dass nachwachsende Rohstoffe den fossilen Energieträger gegenüber eine echte Alternative bieten.
Sie sind in der Planung und gibt es sie schon heute(in Ungarn!), die große Energiepflanzen- Plantagen, mit anspruchslosen, schnellwachsenden Pflanzenarten.
Die moderne Heizanlage verbrennt neben Pellets auch Brennholz und zur Pufferung verfügt über Warmwasserspeicher und ist Prozessorgesteuert.
Die Verbrennung und die Anlage insgesamt wurde optimiert, die in geringem Wärmeverlust und gedrosselter Schadstoffemission resultiert.
RENEXPO Central Europe 2009 (16-18 April 2009) in Budapest
(internationale Messe und Kongress über die erneuerbare Energie) spiegelt diese Entwicklung zurück.
Weiter Informationen: renexpo-budapest.com
Ferenc Menczer
8130 Enying- Alsótekeres
Cseresznye utca 11
Mobil: 0036 30 95 19 909
f.menczer@gmx.de
http://ihr-mann-in-ungarn.piczo.com
Feri
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 02.02.2009, 08:54:13
Skype: ferenc.menczer
76 Posts - Urlauber
Pellet- Heizung: Eine Alternative

Pellet- Heizung ist nicht die ultimative Lösung, aber die beste Wahl heute für die, die ihr Haus heizen und täglich duschen wollen, da die Sonnekollektoren sich dafür nicht eignen unter unserem Breitengrad und die Wärmepumpe immer noch zu teuer ist.
Ferenc Menczer
8130 Enying- Alsótekeres
Cseresznye utca 11
Mobil: 0036 30 95 19 909
f.menczer@gmx.de
http://ihr-mann-in-ungarn.piczo.com
kleck
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 02.02.2009, 08:59:27

Gast
Zitat:
Es ist sicher eine Alternative zu Öl und Gas, aber die ultimative Lösung ist es nicht!


PeterV,
auch ich frage mich manchmal, wo unsere politischen Eliten zur Schule gegangen sind, um den Unsinn mit den nachwachsenden Rohstoffen als Alternative zu Öl und Gas zu favoritisieren. Solange es unsere eigenen Wälder, etc. nicht betrifft, kann ich dem Argument noch folgen – ist aber trotzdem Frevel an Umwelt und der Ernährung der Menschheit – unterstütze es aber nicht.
Deine Gedanken zu anderen Alternativen wären die Richtigen, finden aber keine Unterstützung in der Wirtschaft und den polischen Klassen, da sich im Moment mit den aktuellen Energieträgern mit Stützung des Staates gut Geld verdienen lässt.
Die richtigen Stimuli gepaart mit einer Preisobergrenze für die Endabnehmer, sprich Verbraucher, fehlen.
Würde hier der Staat härtere Prämissen festlegen, würde das sicher als Einschränkung der Marktwirtschaft ausgelegt.
So werden viele gute Ideen leider dem Profitinteresse geopfert.

Als 1975 die UdSSR die Gaspreise für die DDR an die Weltmarktpreise angepasst hat, war es für die DDR aus mit dem „Fettleben“ auf diesem Sektor.
In der Frist von 1bis 1 ½ Jahren waren alle metallurgischen Betriebe (auch andere Industriezweige) mit Kraft-Wärmekopplungen (Abhitzeverwertung nannten wir das Projekt) ausgestattet, die die Eigenversorgung und die anliegenden Wohngebiete mit Wärme und Warmwasser sicher stellten. Das war sicher nur unter einer Diktatur, wie wir heute sagen, möglich. Es war aber effektiv und nutzbringend.
Aber womöglich ist der Leidensdruck bei uns heute noch nicht so groß, dass man hier politisch ernsthaft wirksam werden muss und offensichtlich mittelfristige Fehlentwicklungen weiter fördert.

Mit freundlichen Grüßen

Karl TD
PeterV
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 02.02.2009, 10:23:04

Gast
Feri,
Zitat:
Die moderne Heizanlage verbrennt neben Pellets auch Brennholz und zur Pufferung verfügt über Warmwasserspeicher und ist Prozessorgesteuert.
Die Verbrennung und die Anlage insgesamt wurde optimiert, die in geringem Wärmeverlust und gedrosselter Schadstoffemission resultiert


.....und wie bekomme ich warmes Wasser in der Sommerzeit? Soll da, nach deiner Aussage, die Pelletheizung den ganzen Sommer für laufen? Das wäre doch reiner Whnsinn.

Zitat:
da die Sonnekollektoren sich dafür nicht eignen unter unserem Breitengrad


Da liegst du total daneben. Sonnenkollektoren eignen sich in Ungarn sehr wohl zur Warmwassererzeugung. Ebenso Heizungsunterstützung mit Sonnenkollektoren ist in Ungarn sehr gut möglich. Bereits 4 m² Sonnenkollektor genügen für einen 250 l Speicher Warmwasser mit 60°! Und das sogar im Winter.

Das mit den schnellwachsenden Pflanzen als Energieträger ist im übrigen reine Augenwischerei! Bedenke nur mal die riesigen Flächen Monokultur, welche dafür benötigt werden. Bedenke nur mal, welche Energiemenge dafür eingesetzt werden muss beim Pflügen, Säen und ernten der Felder....Wenn man berücksichtigt, das ein moderner Großtracktor am Tag ca. 500 Liter Diesel und ein Mähdrescher an einem Tag ca. 600 Liter Diesel benötigt, kommt hier der Nutzen auch schnell wieder in die roten Zahlen.
Denke das mal weiter.....du wolltest ganz Ungarn (ich spreche hier bewusst nur von Ungarn) mit dieser Art Energie versorgen, da hättest du mindestens 70% der Landwirtschaftlichen Flächen nur für diese Art der Bepflanzung... meinst du das wäre gut für die Umwelt????? Mit sicherheit nicht.
Es müssen ganz einfach andere Wege der Energiegewinnung aktiviert werden. Die Brennstoffzelle ist dabei ein Weg in die richtige Richtung. Massenabholzung und radikaler Kahlschlag der Wälder ist es auf keinen Fall.
Im übrigen sind heute alle modernen Heizungsanlagen Prozessor gesteuert zur Erhöhung des Wirkungsgrades und zur Verminderung von Emissionen. Das ist sogar vorgeschrieben.
Ein Überangebot an Holzpellets gab es in der Zeit der Förderung von Pelletheizungen in Deutschland auch. Sie waren als Brennstoff sogar wesentlich billiger als Öl oder Gas. Auf Grund der hohen nachfrage sind diese inzwischen im Kostenfaktor jedoch fast gleich mit Gas oder Öl. Zwar immer noch ein wenig billiger, aber der Unterschied ist inzwischen fast weg, so das du egal mit welchem Brennstoff du heizt immer auf fast die gleichen Heizkosten kommst.
Auch die Händler für Pellets lassen sich doch den Gewinn nicht entgehen!
-- Am Anfang wurde sehr viel Werbung für Diesel Fahrzeuge gemacht - als Argument: Diesel ist sehr viel billiger als Benzin....als dann viele Leute Diesel Fahrzeuge gekauft haben wurde Diesel genauso teuer wie Benzin. ---

PeterV
- Editiert von PeterV am 02.02.2009, 10:41 -
Peter2
icon01.gif Gasanschluß........ Kosten ??? - 02.02.2009, 10:50:33

3306 Posts - Magyar Vagyok
Zitat:
E.ON und sozial, da heiratet eher der Papst


der auch eher dafür zuständig ist

Zitat:
gibt häusser von sozialschwachen rauf auf den lichtmasten dotr abgeklemmt kabel in hausgarten geschmissen--


bei denen die sich illegal einen Strom holen, war noch vor 8 Jahren ein beliebter Volkssport, durchaus vorstellbar

Zitat:
manchmal auch noch zähler ausgebaut


bevor er weiter verscherbelt wird

wer würde denn freiwillig den Strom hier bezahlen, wenn Eon nichts unternehmen würde, ein Volk das nicht mal bereit ist 300 Ft für einen Arztbesuch auszugeben, zahlt plötzlich freiwillig den Strom, da heiratet auch eher der Papst

MfG Peter
[ Seite: 1 2 3 ]
Forum wechseln
Forum wechseln zu:
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
analyticstracking.php