balaton-service.info - Das Forum für Ungarn Forum

Übersicht
 
Anmelden
 
Suchen
 
Hilfe
 
Top-User
 
Login
 
balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / R a t & T a t / Rat & Tat / ungarische Küchenexperten gefragt
In diesem Thread befinden sich 13 Posts.
Biene
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 24.09.2009, 21:31:23

Gast
wenn nun noch welche Rezepte hier reinstellen die besonders gut im Schmackes waren, dann dürfte doch nichts schiefgehen außer ihr laßt das Wasser anbrennen
Blasius
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 25.09.2009, 16:16:37

8711 Posts - Magyar Vagyok
Kocsis
ja, meine lieben Damen
eines müsst ihr schon zur Kenntnis nehmen, nämlich:

die Ungarn kochen hervorragend; alles was so aus
der Nachbarschaft reingereicht wurde... fantastisch

und auch in den Restaurants - bist jetzt - "überhaupt
noch keine schlechte Erfahrung gemacht"

also: blamiert nicht Ungarn

Gruss von Herbert

P.S. Tisch für morgen abend ist schon reserviert;
unsere Gäste sollen mal was "Gscheits" bekommen.

Mark Twain sagte einmal:
"Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht."
karma
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 25.09.2009, 16:33:44

Gast
we will do our very best
Blasius
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 26.09.2009, 09:40:31

8711 Posts - Magyar Vagyok
Kocsis
Zitat:
Original von karma
und da war aber noch einer Peter Melleghi wenn ich das jetzt richtig schreibe ist der bekannt beziehungsweise kennt man dem seine rezepte?
gruß karma


Neues Kochbuch von Peter Meleghy (August 2006)

UNGARISCH KOCHEN

von Peter Meleghy,
Edition Diá, Verlag die Werkstatt

Es ist mehr als ein Kochbuch. Deshalb der Untertitel: Gerichte und ihre Geschichte. So erfährt man, was ein „geschmorter Rinderhirte“ mit dem Gulasch zu tun hat und weshalb eben diese berühmte Fleischspeise auf ungarisch Pörkölt heißt. *) Außerdem liest man hier, wann und warum die alten Magyaren das Fleisch gegessen haben das sie zuvor unter den Sattel ihrer Pferde gesteckt hatten; weshalb in dem Land, das von seiner scharfen Küche bekannt ist, nur ein einziges wirklich pikantes Gericht gibt, und wieso viele Deutsche ungarischen Paprika essen, ohne es zu wissen. Schließlich wird auch die wichtige Frage geklärt, wo eigentlich der Schinken in der Palatschinke steckt – und vieles Andere mehr.

http://www.ueber-ungarn.de/ungarische-rezepte/neues-kochbuch-von-peter-meleghy/

*) siehe hierzu: "Unter dem Sattel "weichgesessen"
http://www.balaton-service.info/php/phpBoard/showthread.php?id=5203

wenn es etwas weiterhilft ?
Mark Twain sagte einmal:
"Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht."
karma
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 26.09.2009, 15:26:27

Gast
danke für die Aufklärung, das mit den steaks weich reiten hatte ich schon mal ghört
Maria
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 27.09.2009, 10:13:15

284 Posts - 50 50 Ungar
die wesentlichen Zutaten für ungarische Küche: Paprika in allen Varianten, Dill, Salz, Pfeffer eher weniger,
Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Sellerie für Suppen und Fleischspeisen sowie die meist als sauer eingelegte Gemüse verstandenen Salate.
Angebraten wird in der Regel mit Schweineschmalz, auch mit Öl
fast alle Gerichte werden mit saurer Sahne dekoriert
Süße Speisen kommen mit viel Zucker daher, mit Quark und Nüssen und Schokolade.

Hauptanlehnung aus historischen Bezug zur östereichischen Küche: Habsburg lässt grüßen, man hat sich gegenseitig beeinflußt
Türkische Anklänge vor allem durch Gewürze
aber auch deutsche Gerichte oder Würzarten haben Eingang gefunden. Hier vor allem durch die Donauschwaben und die Siebenbürger Sachsen, der Sekler Guyas (mit Sauerkraut zum Beispiel)
Die ungarische Küche ist sehr einfach und wurde aus den Dingen bestritten, die aus dem ungarischen Boden kommen: Mais, Reis, Paprika und Tomaten, Kürbisse und Gurken, Zwiebeln, auch Kartoffeln. die werden teils noch als Gemüse betrachtet.
Fleisch von Geflügel, Schwein und Rind
Fische aus den Flüssen und Seen wie Wels und Karpfen
Walnüsse und Esskastanien zum Backen und für Süßspeisen
Und natürlich zu allen Speisen das lockre frische Weißbrot


Der Einsatz von frischen Kräutern ist in der klassischen altungarischen Küche nicht so bekannt wie beispielsweise in der italienischen und französischen.

Wer eher eine leichte Küche mag, der wird eventuell das ungarische mit dem italienischen, griechischen oder französischen kombinieren...

Passt gut zusammen und wie wir an unseren ungarischen Gästen bemerken, auch gern genommen und später sogar ins eigenen Kochrepertoir aufgenommen, wieder um die eigene Hausküche variiert.
So ergänzen wir uns.

Wenn ich unsere ungarischen Freundebesuche, nehme ich jedesmal einen anders kombinierten Gewürzkräuterstraus mit, der nicht nur gut duftet, sondern auch im nächsten Kochversuch Verwendung findet.
Wir nehmen dafür vor allem leckre Backwaren oder Suppen mit, ...

Soviel
dazu
einen schönen Sonntag

Alles Liebe Maria

Wenn man zur leichten

Die Stimmen werden lauter, wenn das Verständnis abnimmt
[i][center][size=10px]
karma
icon01.gif ungarische Küchenexperten gefragt - 27.09.2009, 14:49:08

Gast
Forum wechseln
Forum wechseln zu:
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
analyticstracking.php