balaton-service.info - Das Forum für Ungarn Forum

Übersicht
 
Anmelden
 
Suchen
 
Hilfe
 
Top-User
 
Login
 
balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / R a t & T a t / Rat & Tat / Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer
In diesem Thread befinden sich 30 Posts. [ Seite: 1 2 ]
Pitti
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 23.11.2009, 10:26:06

Gast
Timmy, wir mussten sogar eine Aidsuntersuchung machen lassen und noch viele andere Sachen um eine Aufenthaltsgenehmigung für dieses gesegnete Land zu bekommen.
Heute ist das alles Lachhaft............
Sie sollten sich das alles mal genau überlegen was sie hier in Ungarn veranstalten wollen.

MfG Pitti
Blasius
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 23.11.2009, 10:41:00

8711 Posts - Magyar Vagyok
Kocsis
Zitat:
Original von Pitti
Timmy, wir mussten sogar eine Aidsuntersuchung machen lassen und noch viele andere Sachen um eine Aufenthaltsgenehmigung für dieses gesegnete Land zu bekommen.
Heute ist das alles Lachhaft............
Sie sollten sich das alles mal genau überlegen was sie hier in Ungarn veranstalten wollen.

MfG Pitti


dat is mir schon bekannt - aber es hat sich halt
einiges mit der EU geändert - das meiste eben
zum Schlechteren.

Nun muss es uns ein Anliegen sein, jedem, der hier
im Forum um Ratschläge nachfrägt, möglichst den
aktuellen Sachstand - manchmal auch problematisch !!
zu erläutern

nur so bleiben wir das "beste Ungarn-Forum" und
das ist auch sehr viel mit Arbeit verbunden

macht aber trotzdem SPASS

Mark Twain sagte einmal:
"Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht."
herbert1
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 24.11.2009, 06:04:27

2353 Posts - Magyar Vagyok
Lieber Forummano,

es mag sein, dass ich wie Du schreibst "was nicht richtig verstanden habe"
Es mag mir in der Eile etwas durchgegangen sein ...pardon.
Gleichwohl:
Wenn Du jedoch in Deinem letzten post schreibst (Zitat)
"es hat sich einiges mit der EU geändert, das meist eben zu Schlechteren"
...so mag das schön und gut und Deine Meinung sein.

Frage:
Wo findest Du in den für die EU geltenden Bestimmungen eine Passage,
(freie Wahl des Wohnsitzes)
die den jeweiligen Staaten das Recht einräumt ... bei einem Aufenthalt nach nur
93 Tagen bzw bei einer Respektierung der nationalen Meldegesetze
(indem man sich ordnungsgemäss mit 2.wohnsitz anmeldet)
sozusagen "mit Erstwohnsitz per Gesetz vereinnahmt" zu werden ...ohne
Berücksichtigung des tatsächlichen Lebensmittelpunkts ?
Haben wir die postsozialistische Meldebehördendiktatur oder was ??

Es wäre abzuwarten, wie die tatsächliche Anwendung und die Praxis
dieser Regelung ist... (Residenten, die Ihren Pflichten nachkommen ,sind
ohne wenn und aber "Erstwohnsitzinhaber" auch wenn Sie sich
200 Tage in Brüssel aufhalten...)
Ich halte um es kurz zu machen ...(auch wenn es solche Vorschriften
gibt) gleichwohl diese Gesetze für rechtsmissbräuchlich und absurd.
Ich ...habe nichts dagegen "Pseudo-Ungar" zu werden ...nur ich möchte das
wenn schon dann in freier Entscheidung ..

Herbert1 (Hans Stein)
Hajrá
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 24.11.2009, 08:29:01

Gast
Genau- das eine ist die Theorie,die andere Seite die Praxis.
Vor 2007 war auch schon der Paragraph bezüglich "1.Wohnsitz" vorhanden.

Und wenn du hier eine Immobilie in Ungarn verkaufst,ist es ganz normal dass du Post von der APEH bekommst.
(dein Sohn)
Blasius
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 24.11.2009, 09:43:20

8711 Posts - Magyar Vagyok
Kocsis
Zitat:
Original von herbert1
Lieber Forummano,

es mag sein, dass ich wie Du schreibst "was nicht richtig verstanden habe"
Es mag mir in der Eile etwas durchgegangen sein ...pardon.
Gleichwohl:
Wenn Du jedoch in Deinem letzten post schreibst (Zitat)
"es hat sich einiges mit der EU geändert, das meist eben zu Schlechteren"
...so mag das schön und gut und Deine Meinung sein.


nicht meine Meinung, sondern die prominenter Verfassungsrechtler:

mit dem Merkel-Vertrag von Lissabon haben wir unsere demokratischen
Rechte an der Garderobe abgegeben und damit auch alle in den Sack
passen, bekommen Widerständler jedwede Ausnahme-Genehmigung:
Irland, England (zahlt nur 80 % - den Rest zahlen die Deutschen drauf)
Tschechei, Polen)

Beispiele:
im Widerspruch zum Grundgesetz wurde durch den Vertrag von Lissabon
faktisch eine neue Verfassung geschaffen - "eine neue Verfassung kann
nur durch Beschluss des deutschen Volkes in Kraft treten (Art. 146 GG)"

und.....
im Grundgesetz ist verankert: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"
(Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG) - "das Volk" ist jetzt aber nicht mehr legitimiert!
Demnach könnte nur ein «europäisches Volk» die faktische Verfassung
legitimieren – ein «europäisches Volk» jedoch gibt es nicht !!! und.......

Das Volk nicht zu befragen, widerspricht ebenso der Unabänderlichkeits-
klausel des Artikels 79 Absatz 3 GG: "Eine Änderung dieses Grundgesetzes,
durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche
Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1
und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig".


dito fehlt die Gewaltenteilung > die Grundrechte-Charta mit "Recht auf
Arbeit", wie es in der Menschenrechtserklärung von 1948 festgeschrie-
ben ist inkl. das Menschenrecht "auf angemessene und befriedigende
Entlohnung" der Arbeit, das dem Arbeitnehmer ermöglicht, "eine der
menschlichen Würde entsprechende Existenz zu sichern".

hingegen freie Fahrt für den "Turbo-Kapitalismus" gemäss Herkunfts-
land-Prinzip: eine polnische Firma (u.a. gelten dann auch deren
Qualitätsstandards, Garantiepflichten).kann mit ukrainischen Arbeitern
Aufträge erledigen zu Dumping-Löhnen - das Schlecker-und Dussmann-
System wird europaweit noch bei weitem überboten zu Lasten von
Firmen, die noch menschenwürdige Löhne zahlen - etablierte Wirt-
schaft kaputt - aber macht ja nix - das Sozialstaatsprinzip und die
elementare Passage "Eigentum verpflichtet" aus dem GG wurden
total eliminiert = "Entfesselter Kapitalismus erhält Verfassungsrang"

Darüber hinaus verpflichtet Lissabon die Mitgliedstaaten der EU nicht
nur zur Aufrüstung, sondern schreibt sich in Art. 43 Abs. 1 EUV ein
Recht zum Krieg zu, insbesondere zur Bekämpfung des Terrorismus
in aller Welt und im Land selbst.


Das in Artikel 26 Absatz 1 festgehaltene Verbot des Angriffskrieges
wurde durch die Merkel ausser Kraft gesetzt = "Wir wollen wieder
Angriffskriege führen wie Hitler und Bush"


Die weiteren Inhalte möchte ich mir mal ersparen, weil schon aus
den besagten Passagen herauszulesen ist:

"DEMOKRATIE ADE"

Zitat:
[i]Frage:
Wo findest Du in den für die EU geltenden Bestimmungen eine Passage,
(freie Wahl des Wohnsitzes)
die den jeweiligen Staaten das Recht einräumt ... bei einem Aufenthalt nach nur
93 Tagen bzw bei einer Respektierung der nationalen Meldegesetze
(indem man sich ordnungsgemäss mit 2.wohnsitz anmeldet)
sozusagen "mit Erstwohnsitz per Gesetz vereinnahmt" zu werden ...ohne
Berücksichtigung des tatsächlichen Lebensmittelpunkts ?
Haben wir die postsozialistische Meldebehördendiktatur oder was ??[/color][/b]


frag mal die Merkel, die weiss das besser; die Frage an mich
ist wohl die falsche Adresse!!

Zitat:
[i]Es wäre abzuwarten, wie die tatsächliche Anwendung und die Praxis
dieser Regelung ist... (Residenten, die Ihren Pflichten nachkommen ,sind
ohne wenn und aber "Erstwohnsitzinhaber" auch wenn Sie sich
200 Tage in Brüssel aufhalten...)
Ich halte um es kurz zu machen ...(auch wenn es solche Vorschriften
gibt) gleichwohl diese Gesetze für rechtsmissbräuchlich und absurd.
Ich ...habe nichts dagegen "Pseudo-Ungar" zu werden ...nur ich möchte das
wenn schon dann in freier Entscheidung ..

Herbert1 (Hans Stein)


"freie Entscheidung" da wird dir wahrscheinlich zukünftig
Einiges erspart bleiben - aber jammere nie über "Demokratie-
Defizite" in der Zukunft.

Gruss von Herbert
Mark Twain sagte einmal:
"Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht."
herbert1
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 24.11.2009, 12:17:43

2353 Posts - Magyar Vagyok
Also ganz so pessimistisch sehe ich das nicht. Denn es ist eine
alte Erfahrung ...je mehr Vorschriften...je mehr Ausnahmen,
je mehr "Hintertüren" ....am Ende läuft das System sich selber
mausetot ...."Hasi vom Stasi lassen grüssen".
Dass Intergration in die EU bedeutet,dass nationale
Rechte aufgegeben werden war mir bekannt...hier lieber
Forummano ging es aber nicht um "Verfassungsfragen"
und wie schlimm die ganze EU Geschichte und Frau
Merkel insbesondere ist ...und dass wir alle die armen
Opfer sind... usw usw sondern:
um eine ganz einfache Frage:
Welches konkrete EU Recht, bitte keine Verfassungs-
diskussion sondern ...Fakten .....
gibt Mitgliedstaaten (bei freier Wahl des Wohsitzes) das Recht.
..falls sich ein Bürger
länger als 93 Tage zB in Ungarn aufhält ...obwohl
das nicht sein Lebensmittelpunkt ist ...diesen sozusagen
zu "vereinnahmen" ??
Ich betone bei minutiöser und damit absurder Einhaltung
aller Vorschriften und Gesetze...."selbstverständlich"
Und wie ist das Verfahren in der Praxis...vielleicht gibts Du
darauf mal ne Antwort.
Ist schon jemand in Ungarn gegen diesen Rechtsmissbrauch
angegangen oder hat man nur über die EU lamentiert?
Wenn es Dir nicht möglich darauf zu antworten,
ist das auch nicht weiter tragisch... macht nichts ...
irgendwie wird es weitergehen...
Und bekanntlich sind die Deutschen ob in Frankreich, in
Spanien und in Ungarn die grössten Prozesshanseln
der Welt....Da geht immer was.

Herbert1 (Hans Stein)
Blasius
icon01.gif Registrierungsausweis wg. Gemeinde-Grundsteuer - 24.11.2009, 14:03:06

8711 Posts - Magyar Vagyok
Kocsis
"Grundlage ist die Richtlinie 2004/38/EG des Europäischen Parlaments
und des Rates vom 29.4.2004"

man sollte auch mal Einiges selber nachlesen, weil es im
Detail in mancher Beziehung jeden persönlich betreffen kann.

nicht immer nach dem Motto:Moskau ist weit und der Zar ist fern

**********
"Änderungen in der Einkommensbesteuerung ab 2010

24. November 2009

Es werden sich aufgrund vom Parlament verabschiedeter Modifizierungen die Grundlagen für die Einkommensbesteuerung ab 2010 deutlich ändern:

So soll die zusammengefasste Steuerbemessungsgrundlage um den Betrag der sogenannten „Ergänzung der Steuerbemessungsgrundlage“ erhöht werden, der für das jeweilige Einkommen auf Basis der Abgaben laut Sozialversicherungs- und Gesundheitsbeitragsgesetz berechnet wird. Die so ermittelte Steuerbemessungsgrundlage – allgemein als „Superbrutto-Grundlage“ bezeichnet – werde bei der Berechnung der Steuer berücksichtigt, wobei ab 2010 andere Steuerklassenlimits und Steuersätze gelten würden.

Wegen der neuen Berechnungsmethode müsse insbesondere auf die Bestimmung der Steuerbemessungsgrundlage von Staatsbürgern aus EU-Ländern geachtet werden, da die ungarische Sozialversicherungspflicht dieser Personen von ihrer Staatsangehörigkeit, vom Firmensitz der Entsendungsfirma und von den Abkommen zwischen dem Entsendungsstaat sowie von den Regelungen der Europäischen Union abhängig sein kann."

Das kennen wir doch schon - mit den Schlachtern aus Polen
für 2 Euro in der Stunde und den tschechischen Firmen, die
mit Rumänen für 1,50 €(mit gefälschten Sozalpapieren) auch
schon in Deutschland tätig waren - dann sind's halt die Ukrainer

Dank Merkel's Lissabon ist das europaweit nicht mehr illegal!

Gruss von Herbert
Mark Twain sagte einmal:
"Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht."
[ Seite: 1 2 ]
Forum wechseln
Forum wechseln zu:
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
analyticstracking.php