balaton-service.info - Das Forum für Ungarn Forum

Übersicht
 
Anmelden
 
Suchen
 
Hilfe
 
Top-User
 
Login
 
balaton-service.info - Das Forum für Ungarn / A k t u e l l e s / Tagesgeschehen / Flüchtlinge in Ungarn
In diesem Thread befinden sich 6 Posts.
herbert1
icon01.gif Flüchtlinge in Ungarn - 05.09.2015, 06:26:18

2353 Posts - Magyar Vagyok
Die Medien in Europa verbreiten div Nachrichten über den
Flüchtlingszustrom in Ungarn. Speziell die Zustände in
der Nähe des Ostbahnhofs in Budapest sollen untragbar
und unerträglich sein.
Dass die Flüchtlinge angeblich alle nach D wollen und
nicht ein normales Asylverfahren in Ungarn anstreben
hat sicher ua die Ursache in den unterschiedlichen
Sozialstandarts.
Wenn die Regierung Orban die "Flüchtlingskrise"
zu einem "deutschen Problem" erklärt ...so würde
das indirekt ein Vorwurf gegen genau diese Sozial-
standarts sein.
Verkürzt wäre die Frage deshalb:
Sollte Deutschland seine Sozialleistungen
senken oder Ungarn seine Standarts verbessern ?

Herbert1 (Hans Stein)
Klauswerner
icon01.gif Flüchtlinge in Ungarn - 05.09.2015, 19:34:38

Gast
Ja das ist aber eine Seite, d.h. es werden die Auswirkungen bekämpft. Vielleicht sollte man auchdie zur Kasse bitten, die die Unruhen in Syrien und Umgebung angehiezt haben, die an den Waffenlieferungen verdient haben usw. Das ist meiner Meinung nach das Übel der ganzen Sache. Für die Betroffenen ist eine Katstrophe
herbert1
icon01.gif Flüchtlinge in Ungarn - 08.09.2015, 05:01:16

2353 Posts - Magyar Vagyok
Lieber Klaus Werner,

die Herausforderungen denen wir in Ungarn und Deutschland
gegenüberstehen ...lassen sich nicht mit (vereinfachten)
Schuldzuweisungen lösen.
Mag sein, dass Machtpolitik der Big Player (USA RU usw)
mit eine Ursache der extremen Fluchtwellen sind ...
Allerdings irgendwelche "Waffenlieferanten" und
Krisenprofiteure ob in Moskau, in Washington oder in Berlin
...zur Kasse zu bitten wäre ganz witzig! Vor allem medienwirksam!
Ein niedlicher aber unerfüllbarer Wunsch !!
Gleichwohl würde aber das vermutlich
keinen einzigen Bootsflüchtling von seiner lebens-
gefährlichen Tour abhalten.
Die Frage ist doch wohl ...Was erwarten Flüchtlinge
zB in D oder Ungarn oder Frankreich ....was sie in
ihren Heimatländern offenbar nicht haben?

Herbert1 (Hans Stein)
herbert1
icon01.gif Flüchtlinge in Ungarn - 19.09.2015, 07:17:41

2353 Posts - Magyar Vagyok
Die fehlende gemeinsame europäische "Flüchtlings- oder
Zuwanderungspolitik" ...vor allem die jeweiligen nationalen
Egoismen und innenpolitische Rücksichten der verantwortlichen
Politiker verhindern vernünftige( erträgliche) Regelungen.
Einmal mehr zeigt sich, dass ein mehr an
Solidarität und Einheit in Europa nötiger ist
denn je. "Kirchturmdenken" ....ist (ironisch) eine
Form der Nostalgie-Neurose.

Herbert1 (Hans Stein)
Klauswerner
icon01.gif Flüchtlinge in Ungarn - 27.09.2015, 18:58:48

Gast
Es möge ja alles richtig sein. Aber es werden doch nur Auswirkungen bekämpft und nicht die Ursachen. Das haben doch mitlerweile auch die Politiker eingesehen.
herbert1
icon01.gif Flüchtlinge in Ungarn - 05.10.2015, 05:15:13

2353 Posts - Magyar Vagyok
Lieber Klaus Werner,

"Ursachenbekämpfung" ...ist das möglich ????
Wenn wir als Beispiel die Syrien-Krise nehmen, über die hier im
Forum bereits sehr früh diskutiert wurde...nehmen wir also
diesen Bürgerkrieg als eine der Ursachen für die extremen
Flüchtlingsbewegungen in Richtung Europa.
Die Ursachen für diesen Konflikt sind (modern deutsch aus-
gedrückt) "sehr komplex".
Geopolitische Interessen der Big Player (zB RU ...USA/Nato)
und religiöse Gegnerschaft (Sunniten... Schiiten/Alawiten)
das Streben nach regionaler Dominanz (Iran...Saudi-Arabien...
Türkei) usw usw ergeben ein absurde Konfliktgemengelage.
Diese gegensätzlichen Interessen werden auf dem Rücken
der Zivilbevölkerung ausgetragen.
Angeblich bereits 250 000 Tote durch Kriegseinwirkungen
in Syrien. Millionen Flüchtlinge ...
Wer würde wohl nicht ...(wenn er/sie könnte) vor den Bomben
der Konfliktparteien und dem Terror der IS fliehen ?
Ursachenbekämpfung ist in der derzeitigen Situation nahezu
unmöglich ...da wirken die Statements der Außenpolitiker
bis in die UNO auf mich wie das "Pfeifen der Kinder im
dunklen Wald"
Ich wünschte mir ich könnte ein optimistischeres Bild
zeichnen ...leider ist die reale Situation sehr düster.

Nachdenkliche Grüße
Herbert 1 (Hans Stein)
Forum wechseln
Forum wechseln zu:
-- pForum 1.29a / © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
analyticstracking.php